Peine

Straßenreinigung: Peiner müssen tiefer in die Tasche greifen

von Eva Sorembik


Ab 1. Februar gilt die neue Straßenreinigungssatzung. Symbolbild: pixabay
Ab 1. Februar gilt die neue Straßenreinigungssatzung. Symbolbild: pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

26.12.2017

Peine. Schlechte Nachricht für viele Peiner: Ab 1. Januar müssen sie bei den Straßenreinigungsbeiträgen eventuell tiefer im die Tasche greifen. In der jüngsten Sitzung hat der Rat eine neue Gebührnsatzung beschlossen, die eine Erhöhung von bis zu 1,32 Euro pro Meter vorsieht.



So steigt die Reinigungsgebühr für alle Straßen, die der Reinigungsklasse IV zugeordnet sind, von 7,06 Euro auf 8,40 Euro pro Meter (+1,32 Euro pro Meter). Anlieger an Straßen der Reinigungsklasse III zahlen künftig statt 59,53 Euro pro Meter 61,16 Euro (+ 0,63 Euro pro Meter). Lediglich diejenigen, die in einer Straße der Reinigungsklasse I wohnen, können sich über eine kleine Ersparnis freuen, denn hier sinkt die Gebühr um 0,03 Euro pro Meter von 3,15 Euro auf jetzt 3,12 Euro.

Noch mehr ändert sich für Anlieger der Straßen „Am Markt“, Grünberger Straße und „Unter dem Spring“, denn diese drei Straßenzüge werden neu eingruppiert (regional.heute.de berichtete).


zur Startseite