Sie sind hier: Region >

Straßensperrungen und Halteverbote während des Magnifestes



Braunschweig

Straßensperrungen und Halteverbote während des Magnifestes


Während des Magnifestes muss mit Straßensperrungen gerechnet werden. Symbolfoto: Max Förster
Während des Magnifestes muss mit Straßensperrungen gerechnet werden. Symbolfoto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:




Braunschweig. Wie die Stadt Braunschweig in einer Pressemitteilung berichtet, werden für das Magnifest am kommenden Wochenende die Straßenzüge des Magniviertels gesperrt.

Dies geschieht zu folgenden Zeiten: Freitag, 2. September, von 13 Uhr bis 24 Uhr, Samstag, 3. September, von 10 Uhr bis 24 Uhr und am Sonntag, 4.September, von 10 Uhr bis 22 Uhr. Am Samstag, 3. September, und am Sonntag, 4. September, ist in der Zeit von 0 Uhr bis 10 Uhr das Befahren für Lieferfahrzeuge sowie die Zufahrt zu den Grundstücken möglich. Während der gesamten Dauer des Magnifestes sind der Steintorwall im Bereich des städtischen Museums und der Löwenwall nur für Anwohner befahrbar.

Absolutes Halteverbot


Auf den Straßen Karrenführerstraße, Ölschlägern, Ackerhof, Schlossstraße, Ritterstraße, Klint, Jodutenstraße, Kuhstraße, Mandelnstraße sowie für den Ägidienmarkt wird ab Donnerstag, 1. September, ab 7 Uhr, bis Dienstag, 6. September, 17 Uhr, ein absolutes Halteverbot eingerichtet. Für den Steintorwall im Bereich des städtischen Museums sowie im nördlichen Bereich des Löwenwalls wird ab Freitag, 2. September, 7 Uhr, bis Dienstag, 6. September, 17 Uhr, ebenfalls ein absolutes Halteverbot eingerichtet.

Stadt empiehlt:


Die Stadtverwaltung empfiehlt aufgrund der beschränkten Parkmöglichkeiten, zum Magnifest möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Fahrrad oder zu Fuß zu kommen. In den vergangenen Jahren wurde leider wiederholt in Feuerwehrzufahrten, auf Gehwegen, in Bereichen mit Halteverbot oder auf Bewohnerparkplätzen geparkt. Das behindert und gefährdet Anwohner wie Besucher. Es werden daher während des Magnifestes Politessen und Mitarbeiter des Zentralen Ordnungsdienstes (ZOD) auch im Umfeld des Magniviertels im Einsatz sein.


zur Startseite