Sie sind hier: Region >

Streit in Asylunterkunft eskaliert



Wolfsburg

Streit in Asylunterkunft eskaliert


Symbolbild Foto: Robert Braumann
Symbolbild Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:




Mörse. Zu zwei Auseinandersetzungen in der Asylunterkunft in der Ballsporthalle kam es einer Polizeimeldung zufolge am Freitag, 22.04.2016.


Gegen 18:20 wurde eine erste Schlägerei zwischen Iranern und Afghanen gemeldet. Nach ersten Ermittlungen wurde diese Schlägerei von den afghanischen Asylbewerbern angezettelt. Da eine sprachliche Verständigung nicht möglich war sind die Hintergründe bisher völlig unklar. Gegen 23:30 Uhr wurde bei der Polizei erneut eine Schlägerei in der Ballsporthalle gemeldet. Nach Angaben des Anrufers sollten zirka 20 Personen involviert sein. Den wenige Minuten später eintreffenden Beamten gelang es die Personen zu trennen und die Situation vor Ort zu beruhigen. Wie sich während Sachverhaltsklärung herausstellte waren die gleichen Personen wie schon fünf Stunden zuvor aneinander geraten. Diesmal sah es allerdings so aus, als ob die iranischen Bewohner für die vorangegangene Auseinandersetzung Vergeltung geübt hätten. Die beteiligten Personen sind mit Fäusten und Besenstielen aufeinander los gegangen. Mehrere Bewohner wurden leicht verletzt und mussten medizinisch versorgt werden. Um eine weitere Eskalation in der Unterkunft zu verhindern wurden die beiden iranischen Haupttäter zunächst in Gewahrsam genommen und später in eine andere Unterkunft gebracht.


zur Startseite