Braunschweig

Streit über rote Ampel eskaliert


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

22.05.2018

Braunschweig. Zu einer Auseinandersetzung kam es am Sonntag Vormittag zwischen zwei Verkehrsteilnehmern. Ein 49-jähriger Fahrradfahrer hatte laut Polizeimeldung eigenen Angaben zufolge beobachtet, wie ein Auto das Rotlicht einer Ampel auf dem Rebenring missachtet hatte. Darüber zeigte er sich so erbost, dass er dem Fahrzeug etwas lautstark hinterher rief.



Der 46-jährige Fahrer hielt darauf an und stellte den Radfahrer zur Rede. Im Verlaufe des Streitgesprächs schubste der Autofahrer den Radler, so dass dieser zu Boden stürzte und sich leicht verletzte. Die beiden Kontrahenten müssen nun mit Anzeigen wegen Beleidigung und Körperverletzung rechnen.

Gerade diese Sachverhalte zeigen, wie wichtig die Initiative mit dem Titel "Freundlich und fair im Straßenverkehr" der Braunschweiger Polizei nach wie vor ist.


zur Startseite