whatshotTopStory

Streit um lärmende Kinder eskaliert: 47-Jähriger wird am Boden liegend getreten

Der Mann soll ein Messer gezogen haben. Es waren zehn Streifenwagen im Einsatz.

Symbolbild
Symbolbild Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

03.08.2020

Braunschweig. Am Sonntagnachmittag, 17.47 Uhr, kam es auf der Donaustraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, die in einer Schlägerei endete. Zuvor hatte sich das spätere Opfer, ein 47-jähriger Braunschweiger, über lärmende Kinder beschwert. Es entstand ein Streitgespräch mit dem 39-jährigen Vater eines Kindes. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.


Das Streitgespräch führte schließlich zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Hierbei wurde das Opfer, am Boden liegend, von mehreren anderen Männern getreten. In dieser Situation soll das Opfer ein Messer gezogen haben, welches ihm aber sofort aus der Hand geschlagen wurde. Kurz vor dem Eintreffen der Polizei flüchtete ein Großteil der Beteiligten.

Die Polizei war mit insgesamt zehn Streifenwagen vor Ort und konnte die Situation schnell beruhigen. Das Opfer wurde mit Hautabschürfungen und einer Rippenverletzung in das Klinikum Holwedestraße gebracht. Mögliche Zeugen werden gebeten sich im Polizeikommissariat Süd (0531/476-3515) zu melden.


zur Startseite