+++ EILMELDUNG +++ Weihnachtsmarkt in Wolfenbüttel abgesagt



whatshotTopStory

Studenten aus Nahen Osten besuchen Volkswagen


Volkswagen Werk Wolfsburg. Symbolfoto: Magdalena Sydow
Volkswagen Werk Wolfsburg. Symbolfoto: Magdalena Sydow Foto: Magdalena Sydow

Artikel teilen per:

12.05.2017

Wolfsburg. Studierende der Universität Tel Aviv, der Al-Quds-Universität in Ost-Jerusalem und der Royal Scientific Society Jordanien haben diese Woche das Volkswagen Werk und die Autostadt in Wolfsburg besucht.



Den 25 Masterstudenten wurden dabei Einblicke in Unternehmensthemen wie Nachhaltigkeit, Life Cycle Analysis von Fahrzeugen, Mitbestimmungskultur und in die Unternehmensgeschichte von Volkswagen vermittelt.

Volkswagen Konzern unterstützt „European Studies“ mit Stipendien


Die 15 Frauen und Zehn Männer nehmen an dem internationalen Masterstudiengang „European Studies“ teil, zu dem ein einjähriger Studienaufenthalt an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf gehört, den Volkswagen als Teil der Hochschulkooperationen der AutoUni mit Stipendien fördert. Die drei Universitäten aus Israel, Palästina und Jordanien arbeiten mit der Universität Düsseldorf zusammen, um ihren Studenten ein gemeinsames Studium der Geschichte und der politischen Grundlagen Europas sowie ein Auslandsjahr in Deutschland zu ermöglichen.

Die Masterstudenten besuchen zusammen Lehrveranstaltungen und erstellen gemeinsam Seminar­­­arbeiten, dadurch soll das Verständnis zwischen ihren Kulturen gefördert werden. Bei Exkursionen lernen die Masterstudenten auch europäische Institutionen – wie das Europäische Parlament und die EU-Kommission. Volkswagen unterstützt das Projekt seit 2010, die AutoUni organisiert die Zusammenarbeit mit der Universität Düsseldorf und gestaltet das Besuchs­programm bei Volkswagen.


zur Startseite