Sie sind hier: Region >

Samsonschule in Wolfenbüttel: So geht es mit dem Projekt weiter



Wolfenbüttel

Studentenwohnheim Samsonschule: So geht es jetzt weiter

Das Projekt soll noch in diesem Monat Thema im städtischen Bauausschuss werden. Derzeit kläre man unter anderem Fragen zur Parkplatzsituation.

von Alexander Dontscheff


Die Samsonschule. Archivbild
Die Samsonschule. Archivbild Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Die historische Samsonschule in Wolfenbüttel soll bis Ende 2023 saniert werden. Vor gut einem Jahr haben die städtischen Gremien beschlossen, dass ein neuer Bebauungsplan aufgestellt werden soll (regionalHeute.de berichtete). Vorgesehen sind 150 Apartments für Studenten in dem denkmalgeschützten Gebäude. Auf der benachbarten bisherigen Parkplatzfläche sollen vier Mehrfamilienhäuser mit rund 70 Wohnungen gebaut werden. regionalHeute.de fragte nach, wie der aktuelle Stand der Dinge ist.



Das Thema werde im nächsten Bauausschuss am 27. April behandelt, eine entsprechende Vorlage sei derzeit in Arbeit, berichtet Stadtsprecher Thorsten Raedlein. Erste öffentliche Beteiligungen seien für den Sommer dieses Jahres vorgesehen. "Noch in diesem Jahr werden die Ratsgremien, voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte, mit den nächsten Schritten zum Bauleitplanverfahren befasst werden. Derzeit klärt das Planungsteam, Fragestellung zur Parkplatzsituation, der Antragstellung, dem Bauleitplanverfahren und dem Baufortschritt", erklärt Raedlein weiter. In sehr engen Abstimmungsterminen, die alle zwei Wochen stattfinden, würden die planerischen Themen zwischen der Stadt und dem beteiligten Klinikum erörtert und mit "Begeisterung und Einsatzbereitschaft aller Projektbeteiligten" vorangebracht.


zur Startseite