Sie sind hier: Region >

Studieren ohne Abitur in der Gesundheitsbranche



Salzgitter

Studieren ohne Abitur in der Gesundheitsbranche


Die Ostfalia stellt am 20. April im Berufsinformationszentrum
 (BiZ) die Studiengänge "Angewandte Pflegewissenschaften" und "Paramedic" vor. Foto: Agentur für Arbeit
Die Ostfalia stellt am 20. April im Berufsinformationszentrum (BiZ) die Studiengänge "Angewandte Pflegewissenschaften" und "Paramedic" vor. Foto: Agentur für Arbeit Foto: Agentur für Arbeit

Artikel teilen per:

Salzgitter/Braunschweig. Im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Braunschweig stellt die Ostfalia Hochschule am 20. April die Studiengänge „Angewandte Pflegewissenschaften“ und „Paramedic“ vor.



Zunehmend werden Fach- und Führungskräfte gesucht, die neben pflegerischer Expertise und betriebswirtschaftlichen Grundlagen auch medizinisch-, biologisches sowie psychosoziales Expertenwissen besitzen. Die Studiengänge „Angewandte Pflegewissenschaften“ und „Paramedic“ sollen im Sinne einer offenen Hochschule die Anschlussfähigkeit ausgebildeter Fachkräfte an die akademische Qualifizierung sicherstellen.

Tobias Immenroth von der Ostfalia Hochschule wird über Studienorganisation und -inhalte, Anforderungen im Studium sowie Perspektiven am Arbeitsmarkt berichten.
Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 20. April im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Braunschweig am Cyriaksring statt.
Um 16 Uhr wird das berufsbegleitende Studium „Pflegewissenschaften“ und um 17 Uhr der berufsbegleitende Studiengang „Paramedic für Notfallsanitäter“ vorgestellt.
Eine Anmeldung für diese kostenlose Veranstaltung ist nicht erforderlich.


zur Startseite