Sie sind hier: Region >

Stufenweise aus dem Lockdown: "Nicht ohne Sicherungskorsett!"



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Stufenweise aus dem Lockdown: "Nicht ohne Sicherungskorsett!"

Ministerpräsident Stephan Weil hat den Stufenplan aus dem vergangenen Jahr reaktiviert. Gesundheitsministerin Daniela Behrens will die richtige Balance zwischen körperlicher und seelischer Gesundheit finden.

von Alexander Dontscheff


Ministerpräsident Stephan Weil. Archivbild
Ministerpräsident Stephan Weil. Archivbild Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Hannover. "Wir befinden uns auf dem richtigen Weg, aber dieser ist mit Risiken gepflastert", erklärte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil im Rahmen einer Pressekonferenz am heutigen Dienstag zu den geplanten Lockerungen ab dem kommenden Montag (regionalHeute.de berichtete). Man habe den Stufenplan vom vergangenen Jahr reaktiviert und wolle wieder stufenweise Lockerungen beschließen, wenn es die Infektionslage zulasse.



"Wir sind gut durch die dritte Welle der Pandemie gekommen und haben bundesweit seit geraumer Zeit den drittniedrigsten Inzidenzwert", analysierte Stephan Weil. Dennoch sei es nicht einfach gewesen, angesichts stark unterschiedlicher Inzidenz-Werte (aktuell von 36 bis 238) eine Antwort zu finden, wie es weiter geht. Da aber zwei Drittel der Kommunen in Niedersachsen unter dem Wert von 100 lägen, sei es an der Zeit für vorsichtige Lockerungen. Ein enges Korsett an Sicherheitsmaßnahmen sei dabei aber erforderlich. Hierzu gehöre neben Maskenpflicht, Hygiene und Abstandsgebot auch zunehmend das Instrument des Testens. Auch der Umstand, dass sich die Aktivitäten zunehmend nach Draußen verlagerten spiele eine wichtige Rolle.

Balance zwischen körperlicher und seelischer Gesundheit


"Es ist derzeit eine schwierige Übergangsphase aus dem mehrmonatigen Lockdown in eine Phase, in der es deutlich weniger Infektionen geben wird", erklärte der Ministerpräsident. Schon in einem Monat würde mehr als die Hälfte der Niedersachsen zumindest einmal geimpft sein. Und auch dieses schütze bereits erheblich, ergänzte Gesundheitsministerin Daniela Behrens. Derzeit seien knapp 30 Prozent das erste und sieben Prozent das zweite Mal geimpft worden. Behrens begrüßte, dass es ab Montag wieder mehr Sport- und Freizeitmöglichkeit geben werde. "Zur Gesundheit gehört auch die seelische Gesundheit. Wir müssen es schaffen, hier die richtige Balance zu finden", so die Ministerin.


zur Startseite