whatshotTopStory

Sturmschäden werden beseitigt - Parks möglichst meiden


Die Städtischen Betriebe Wolfenbüttel haben damit begonnen, die Schäden des Sturm zu beseitigen. Die Aufräumarbeiten könnten jedoch dauern. Foto: Alexander Dontscheff
Die Städtischen Betriebe Wolfenbüttel haben damit begonnen, die Schäden des Sturm zu beseitigen. Die Aufräumarbeiten könnten jedoch dauern. Foto: Alexander Dontscheff Foto: Alexander Dontscheff

Artikel teilen per:

06.10.2017

Wolfenbüttel. Nach dem Sturm steht nun das Aufräumen im Mittelpunkt. Die Einsatzkolonnen der SBW werden am heutigen Freitag den 6. Oktober möglichst vollständig eine Bestandsaufnahme der entstandenen Schäden vornehmen. Dies teilte die Stadt Wolfenbüttel am Freitagvormittag mit.



Soweit eine Gefahr für die Öffentliche Sicherheit vorliegt, werden diese - soweit es möglich sein sollte – umgehend beseitigen. Bereiche, die von den SBW-Mitarbeitern aufgrund der Vielzahl an Schäden nicht gesichert werden können, werden entsprechend abgesperrt; dies betrifft vor allem Teile des Stadtgrabens und der Parkanlagen.

Die Stadtverwaltung betont ausdrücklich, dass die SBW nicht in der Lage sein wird, die zum Teil massiven Schäden an Bäumen und (Groß-)Sträuchern vollständig vor dem bevorstehenden Wochenende zu beseitigen. Insofern wird die Bevölkerung um besondere Vorsicht und Achtsamkeit gebeten.

Gleiches gilt für den Hauptfriedhof an der Lindener Straße. Hier sind durch den Sturm teilweise Bäume umgeknickt und große Äste herausgebrochen, deren Beseitigung sich voraussichtlich noch bis in die kommende Woche erstrecken wird. Auch hier werden die Bürger gebeten, nach Möglichkeit von Friedhofsbesuchen am Wochenende abzusehen.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/sturmschaeden-ueberall-xavier-hat-die-region-erreicht/nggallery/page/1


zur Startseite