whatshotTopStory

Suiziddrohung: Mann nach SEK-Einsatz in Klinik eingewiesen


Auch das SEK musste kommen. Symbolfoto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

07.08.2017

Salzgitter. Am Samstagnachmittag kam es zu einem größeren Polizeieinsatz im Stadtweg. Ein 34-Jähriger hatte gedroht von seinem Balkon zu springen.



Über die Drehleiter der Feuerwehr konnten die Rettungskräfte Kontakt zu dem Mann aufnehmen. Hierbei wurden die Einsatzkräfte von dem 34-Jährigen mit Glasflaschen beworfen. Da der Mann ein Messer mit sich führte
wurde auch das SEK angefordert.

Zu einem Einsatz kam es dann aber nicht, da der Mann durch die örtlichen Polizeibeamten kurzfristig im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses überwältigt werden konnte. Er wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Im Verlauf des Einsatzes erlitt eine 78 Jährige Nachbarin einen Schock und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Sie konnte dieses mittlerweile aber wieder verlassen.


zur Startseite