Helmstedt

Tablets für die Pflegeheime – Videokontakt von Bewohnern mit Angehörigen soll erleichtert werden

Die Geräte sollen den Menschen in den Pflegeheimen den Kontakt zu Angehörigen ermöglichen.

Bürgermeister Andreas Busch nahm die Tablets von Olaf Ehlers entgegen.
Bürgermeister Andreas Busch nahm die Tablets von Olaf Ehlers entgegen. Foto: Gemeinde Lehre

Artikel teilen per:

29.12.2020

Lehre. Die Gemeinde Lehre konnte in einer Gemeinschaftsaktion mit dem Kulturverein Lehre und der Firma OE Service aus Lehre vier Tablets an die Pflegeheime in Lehre und Wendhausen übergeben. Kurz vor Weihnachten konnte Gemeindebürgermeister Andreas Busch diese von Olaf Ehlers, OE Service, im Rathaus in Empfang nehmen.



Die Geräte sollen den Menschen in den Pflegeheimen den Kontakt zu Angehörigen ermöglichen, gerade in Zeiten, in denen Besuche in den Einrichtungen nicht einfach oder teileweise gar nicht möglich sind. „Schon im Frühjahr wurden Tablets gespendet und aufgrund der positiven Rückmeldungen, haben wir uns entschieden, dies im Sinne der Bewohnerinnen und Bewohner in den beiden Einrichtungen weiter zu fördern“, so Andreas Busch. Auch Olaf Ehlers beteiligte sich gern an der Aktion: „Ich freue mich, dass die Menschen so Kontakt zu ihren Lieben halten können. Es freut mich auch sehr, dass wir als Betrieb in der Gemeinde hier unterstützen konnten.“

Finanziert wurden die Aktion zu einem Großteil aus dem Preisgeld, dass das Hilfsnetzwerk „38165 hält zusammen“ für den dritten Platz beim Gemeinsam-Helfen-Preis der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung und der Volksbank BraWo erhalten hat. „In der Hilfsgruppe war schnell klar, dass wir von dem Preisgeld weitere Tablets beschaffen wollen“, so Andreas Busch abschließend. Je zwei Geräte wurden noch vor Weihnachten an das Alten- und Pflegeheime „Wartburg“ in Lehre und an das Senioren- und Pflegezentrum Wendhausen übergeben.


zur Startseite