whatshotTopStory

Tag der Nacktheit - Hier dürfen die Hüllen fallen

von Anke Donner


Heute ist internationaler Tag der Nacktheit. In der Region dürfen an einigen Badeseen die Hüllen fallen. Symbolfoto: Pixabay
Heute ist internationaler Tag der Nacktheit. In der Region dürfen an einigen Badeseen die Hüllen fallen. Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

14.07.2016


Region. Heute ist internationaler Tag der Nacktheit. Der Tag der Nackten ist übrigens eine Erfindung der Neuseeländer. Wann und vor allem warum man dort diesen Tag erfunden hat, ist leider nicht bekannt.

Man könnte an diesem Tag also splitterfasernackt durch die eigenen vier Wände oder den heimischen Garten hüpfen. Was allerdings die Nachbarn dazu sagen werden...? Dann doch lieber dort die Hüllen fallen lassen, wo es nicht für Aufsehen sorgt und man auf Gleichgesinnte trifft. An den FKK-Stränden der Region kann man die Hüllen fallen lassen und die „Freikörperkultur“ genießen. RegionalHeute.de zeigt, wo die Freikörperkultur in der Region möglich und vor allem erlaubt ist. Denn einfach so in der Öffentlichkeit blank ziehen ist verboten und kann mit Bußgeldern bestraft werden. Das Strafgesetzbuch sagt in Paragraph § 118 - Belästigung der Allgemeinheit- : Ordnungswidrig handelt, der eine grob ungehörige Handlung vornimmt, die geeignet ist, die Allgemeinheit zu belästigen oder zu gefährden und die öffentliche Ordnung zu beeinträchtigen. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden, wenn die Handlung nicht nach anderen Vorschriften geahndet werden kann.

Hier kann nach Herzenslust nackig gebadet oder gesonnt werden:




  • Bienroder See in Braunschweig (nur sonnen)

  • Heidbergsee in Braunschweig

  • Zankwieser Teich in Clausthal-Zellerfeld

  • Okertalsperre in Goslar-Oker



zur Startseite