Sie sind hier: Region >

talentCAMPus mit AHA-Effekt



Wolfenbüttel

talentCAMPus mit AHA-Effekt

von Jan Borner


Die Kinder des talentCAMPus entdecken die Nachrichtenwelt im AHA-ERLEBNISmuseum. Fotos: Jan Borner
Die Kinder des talentCAMPus entdecken die Nachrichtenwelt im AHA-ERLEBNISmuseum. Fotos: Jan Borner Foto: Jan Borner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Seit einer Woche lernen 56 Kinder aus insgesamt 16 verschiedenen Ländern im Rahmen des Ferienprojekts talentCAMPus alles über Till Eulenspiegel (RegionalWolfenbüttel.de berichtete). Von Montag bis kommenden Donnerstag besuchen die Kinder nun täglich das AHA-ERLEBNISmuseum und entdecken allerlei Möglichkeiten der Nachrichtenkommunikation. Das Ziel: Über die verschiedensten Medien wollen die Kinder Nachrichten über Till Eulenspiegel verbreiten.

Bereits zum vierten Mal findet das Projekt der Volkshochschule in Wolfenbüttel statt und mit insgesamt 56 Teilnehmern schafft der talentCAMPus in diesem Jahr sogar einen Teilnehmerrekord. Und das ist auch zu spüren. Im AHA-ERLEBNISmuseum war am heutigen Montagnachmittag einiges los. An sechs verschiedenen Stationen erkundeten die Kinder spielend die Welt der Kommunikation. Von Satelliten über Rauch und Morsezeichen, Geheimschriften bis hin zur Post und zum Internet. Alles konnte in freier Beschäftigung und falls erwünscht auch mit Betreuung ausgiebig erforscht werden. Kleine Gruppen spezialisierten sich auf einzelne Themen und stellten später ihr Fachgebiet der ganzen Gruppe vor. Heute war für die Kinder allerdings nur der Orientierungstag im AHA-Erlebnismuseum. Ab morgen geht es dann richtig los. Die Kinder werden sich überlegen, wie sie Nachrichten über Till Eulenspiegel, den sie in der letzten Woche ausgiebig erforscht haben, verfassen und verbreiten können.


<a href= Wireless war gestern.">
Wireless war gestern. Foto: Jan Borner



Der talentCAMPus richtet sich vorwiegend an Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund, die noch Bedarf an Deutsch als Fremd- bzw. Deutsch als Zweitsprache haben. Angesichts der Migration nach Deutschland sei es dem Landkreis Wolfenbüttel ein Anliegen, so das „talentCAMPUS“-Team, die Kinder aus aller Welt willkommen zu heißen und ihnen eine erste sprachliche und räumliche Orientierung zu bieten. Ziel des Programms ist es deshalb, kulturelle Bildung mit sprachlichem Lernen zu verbinden, so Ruth Schneider vm BIZ. Dafür treffen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 16 verschiedenen Ländern von Syrien, Palästina, Afghanistan über Bulgarien, Montenegro bis hin zu Spanien und den USA, zwei Wochen lang täglich.

Als Abschlussprojekt ist eine Inszenierung geplant, eine sogenannte Lecture Performance, die die Kinder und Jugendlichen am 29. August um 15 Uhr öffentlich in der Kommisse Wolfenbüttel aufführen. Die Präsentation der Kids wird abgerundet durch einen Live-Ausschnitt aus „Hic fuit“, einer Collage aus Jazzkonzert und szenischer Lesung, die die Künstler und Musiker Tilman Thiemig (Sprache), Heinrich Römisch (Kontrabass) und José Garcia (Querflöte) bereits mit großem Erfolg in Kneitlingen im Juli aufgeführt haben. Die Präsentation ist kostenfrei und alle Interessenten sind herzlich eingeladen – um Anmeldung in der Volkshochschule wird unter der Telefonnummer 05331-84150 gebeten.


zur Startseite