Sie sind hier: Region >

"Tank in den Mai": Neue E-Ladestation geht in Betrieb



Braunschweig

"Tank in den Mai": Neue E-Ladestation geht in Betrieb


Foto: KvandenBroek
Foto: KvandenBroek Foto: Privat

Artikel teilen per:




Braunschweig. Die regionale Energie- und Klimaschutzagentur (reka) feiert am Samstag, 30. April, ab 14 Uhr den "Tank in den Mai". Mit einem bunten Fest übergibt die reka die neue Elektroladestation im Bürgerberatungszentrum in der Frankfurter Straße 226 ihrer Bestimmung. Ganz im Zeichen der "Elektromobilität" wird es Informationen rund um das Thema geben, eine Ausstellung mit mehreren Elektrofahrzeugen, Vorträge und Erfahrungsberichte von Elektroauto-Fahrern und E-Bike-Probefahrten.

Für Familien mit Kindern soll ein spannendes Beschäftigungsangebot, bestehend aus einem Kinder-Fahrzeug-Parcours, einer großen Hüpfburg, einem Fußlabyrinth und diversen Spielgeräten, geboten werden. Ein kulinarisches Angebot rundet das Programm ab. Ausklingen wird der Tag mit Musik des Saxophonisten Detlev Kortegast, der Band "Domodas" mit ihrem Repertoire, das vom Country bis zum Reggae reicht, und DJ-Musik. Marian Golebiowski wird seine druckluftbetriebene Drehkolbenmaschine, die zurzeit beim Patentamt zur Anmeldung vorliegt, ausstellen und vorführen. Außerdem können sich Interessierte durch den Marktplatz mit energieeffizienten Produkten unterschiedlicher Hersteller führen lassen.


Die neue E-Tankstelle steht den E-Fahrzeugnutzern über den Anschluss Typ 2 (22kW) fortan 24h am Tag zur Verfügung. Die Kosten für den Strom werden von der reka getragen, der Strom stammt aus 100 Prozent regenerativen Energien aus der Region, erklärt der Verein. Wie alle Tätigkeiten der reka, wurde auch die E-Ladestation am BürgerBeratungsZentrum rein aus privaten Spenden finanziert: Ingo Kiene, E-Autofahrer mit dem Wunsch das Ladenetz zu vergrößern, hat dem Verein freundlicherweise die sog. Wallbox gespendet. Für die Installation der Wallbox konnte die reka den Energieversorger Landstrom aus Gevensleben gewinnen.

Der Bürgerverein reka hat es sich seit 2014 zum Ziel gesetzt, den Klimaschutz in der Region voran zu bringen. Mit überwiegend ehrenamtlich arbeitenden Mitgliedern und bisher ohne öffentliche Zuschüsse konnte als ein großes Projekt der reka letztes Jahr das BürgerBeratungsZentrum seine Pforten an der Frankfurter Straße 226 in Braunschweig öffnen. Hier können sich Bürger rund um die Themen Klimaschutz, Energie und Umwelt beraten lassen.


zur Startseite