Sie sind hier: Region >

Tankstellenüberfall: Unter vorgehaltener Waffe Geld erpresst



Wolfsburg

Tankstellenüberfall: Unter vorgehaltener Waffe Geld erpresst


Die Täter bedrohten den Angestellten mit einer Waffe und forderten Bargeld. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Am gestrigen Dienstagabend kam es zu einer räuberischen Erpressung auf eine Tankstelle in der Helmstedter Straße. Gegen 20 Uhr betraten zwei unbekannte Täter den Verkaufsraum, bedrohten den 21 Jahre alten Angestellten mit einer Waffe und zwangen ihn zur Herausgabe von Bargeld. Das berichtet die Polizei Wolfsburg am heutigen Mittwoch.



Nachdem der Angestellte den Tätern Bargeld ausgehändigt hatte, sperrten die Täter den jungen Mann in einem Nebenraum ein und flüchteten unter Mitnahme diverser Tabakartikel unerkannt. Das Opfer konnte sich wenig später befreien und die Polizei alarmieren.

Beide Täter waren männlich, sprachen mit osteuropäischem Akzent und trugen während der Tatausführung Handschuhe. Einer der Unbekannten trug auffällig neonfarbene, grüne Turnschuhe. Da um diese Uhrzeit auf der Helmstedter Straße reger Verkehr herrscht und die Tankstelle auch stark frequentiert ist, hoffen die Beamten darauf, dass Autofahrern oder Passanten beziehungsweise anderen Kunden der Tankstelle verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Wolfsburg, Rufnummer 05361/4646-0.


zur Startseite