Video

Innovation: Roboter soll Altenheimbesucher empfangen

Entwickelt wurden die CruzR - Roboter an der Ostfalia in Wolfenbüttel.

von Julia Fricke und Jan Fischer


Der Pflegeroboter könnte schon bald die Besucher von Pflegeheimen in Empfang nehmen. Foto: Jan Fischer / Video: Jan Fischer

Braunschweig/Wolfenbüttel. CruzR - ein Roboter, der in Pflegeheimen die Besucher empfangen, deren Daten erfassen und zu den Zimmern der Bewohner begleiten kann, soll schon bald in Pflegeheimen eingesetzt werden. Derzeit laufen bereits erste Test in einem Braunschweiger Pflegeheim (regionalHeute.de berichtete). Entwickelt wurde der Androide vom Fachbereich Robotik an der Ostfalia Fachhochschule in Wolfenbüttel.


Bei CruzR handelt es sich um einen fertigen kommerziellen Roboter, der in vielen Anwendungen eingesetzt werden kann. Was er dabei letztendlich macht, sei eine Frage der Software, erklärt Prof. Dr. Ing. Reinhard Gerndt vom Bereich Robotik an der Ostfalia gegenüber regionalHeute.de. Unter anderem haben die Entwickler dem Roboter jedoch auch die Fähigkeit zum Tanzen mitgegeben, denn die pflegebedürftigen Bewohner der Heime sollen zur Bewegung animiert werden und so ihre Gesundheit gestärkt.

Pflegekräfte sollen nicht ersetzt werden


Dabei solle der CruzR nicht die Arbeit der Pflegekräfte ersetzen, wie es in einer Mitteilung der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg GmbH heißt. Vielmehr solle der Roboter dabei helfen die Pflegekräfte so zu entlasten, dass der menschliche Aspekt der Pflege wieder in den Mittelpunkt der Tätigkeiten rücke.


zum Newsfeed