whatshotTopStory

Teiche in den Wallanlagen sollen Frischwasser erhalten


Mit einem Spezialsauger geht es dem Schlamm im Judenteich an den Kragen. Archivfoto: Stadt Goslar
Mit einem Spezialsauger geht es dem Schlamm im Judenteich an den Kragen. Archivfoto: Stadt Goslar Foto: Stadt Goslar

Artikel teilen per:

27.06.2017

Goslar. Die Judenteiche sind nach der Entschlammung wieder frisch – und sollen es auch möglichst lange bleiben. Deshalb sorgt die Stadt Goslar jetzt dafür, dass die drei Teiche in den historischen Wallanlagen, neben den Judenteichen der Kahnteich, Frischwasser bekommen.



Ab Montag, 3. Juli, starten die Bauarbeiten zur Verlegung der Frischwasserversorgungsleitung. Die Teiche sollen künftig in den Sommermonaten zusätzliches Frischwasser aus der Abzucht erhalten. Mittels Pumpe wird das Wasser aus der Abzucht entnommen und
anschließend über eine Druckrohrleitung durch die Kötherstraße zu den Teichen geleitet. Geplant sind zwei Bauabschnitte: Zunächst wird im Bereich Kahnteich und Kötherstraße gearbeitet, im zweiten Abschnitt folgt der Bereich Glockengießer Straße und Abzuchtstraße.

Aufgrund dieser und weiterer Bauarbeiten im Bereich der Teiche und der Kötherstraße wird es in den nächsten Monaten zu Einschränkungen in der Verkehrsführung beziehungsweise bei Parkmöglichkeiten kommen.


zur Startseite