Sie sind hier: Region >

Peine ist Ziel von Telefonbetrügern



Telefonbetrüger sind unterwegs - "Aktenzeichen XY ungelöst" war ein guter Ratgeber

Ein älterer Herr und eine ältere Dame waren aufmerksam und meldeten die Betrugsversuche der Polizei.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Peine. Ein 61-Jähriger aus Edemissen konnte einen Telefonbetrug verhindern, weil er den Beitrag von "Aktenzeichen XY ungelöst" über die unechten Microsoft-Mitarbeiter gesehen hatte. Das teilt die Polizei in einer Presseinformation mit.



Ein 61-jähriger Einwohner aus Edemissen hatte einen Anruf einer angeblichen Microsoft-Mitarbeiterin erhalten. In diesem Anruf wurde der Mann aufgefordert, der Anruferin einen Fernzugriff auf seinen Computer zu ermöglichen. Der Mann war jedoch über diese Betrugsmasche informiert, da er am Tag zuvor in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY ungelöst" einen Bericht über diese Art der Betrugsmasche gesehen hatte. Der Mann beendete sofort das Gespräch. Es entstand kein Schaden.

In einem anderen Fall, der sich am 19.08.2021 gegen 13:45 Uhr in Eixe ereignet hatte, erhielt eine 87-jährige Frau einen Anruf einer angeblichen Enkelin, welche die Angerufene aufgefordert hatte, Ihr für einen Autokauf 20.000 Euro zur Verfügung zu stellen. Auch in diesem Fall erkannte die ältere Dame die Betrugsmasche und beendete das Gespräch.


Die Polizei warnt


Die Polizei warnt wiederholt in diesem Zusammenhang, niemals persönliche Informationen an fremde Anrufer weiterzugeben: "Gewähren Sie niemals Fremden einen Zugriff auf Ihren Computer und geben Sie niemals Auskunft über Ihre persönlichen Daten. Sprechen Sie in jedem Fall mit Personen Ihres Vertrauens über mögliche telefonische Geldforderungen und informieren Sie Ihre zuständige Polizei."


zum Newsfeed