whatshotTopStory

"Tempo 30" ist Thema im heutigen Bau- und Umweltausschuss

von Eva Sorembik


Die Tempo-30-Zone soll auf zwei weitere Wohngebiete in Grasleben ausgeweitet werden. Symbolfoto: Alexander Panknin
Die Tempo-30-Zone soll auf zwei weitere Wohngebiete in Grasleben ausgeweitet werden. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

01.03.2017

Grasleben. Die Einrichtung von Tempo-30-Zonen ist derzeit in aller Munde. Auch in der heutigen Sitzung des Bau- und Umweltausschusses steht die Errichtung von verkehrsberuhigenden Maßnahmen in mehreren Wohngebieten der Gemeinde auf der Tagesordnung.


Nachdem bereits im vergangenem Jahr der Verwaltungsausschuss über die Errichtung einer Tempo-30-Zone für das Baugebiet Heidwinkelstraße und die im Westen gelegenen Baugebiete der Ortslage von Grasleben beschlossen hat, geht es heute um Vorschläge für weitere Bereiche, in denen künftig eine Geschwindigkeitsbegrenzung gelten soll. Nach auf der Tagesordnung stehenden Vorlage schlägt die Verwaltung vor, auch für die Wohngebiete "Walbecker Straße" und "In der Kohli" die Einrichtung einer Zone 30 bei der Verkehrsbehörde zu beantragen.

Als Begründung wird seitens der Verwaltung angeführt, dass die Anlieger der beiden Wohngebiete immer wieder schildern würden, dass dort zu schnell gefahren werde und daher Fussgänger - insbesondere Kinder - gefährdet werden.

Da die Errichtung ohne große bauliche Maßnahmen möglich sei, werden die Kosten hierfür auf rund 1.200 Euro geschätzt und sollen aus dem veranschlagten Straßenunterhaltungsbudget finanziert werden.


zur Startseite