whatshotTopStory

Test-Bilanz nach einer Woche: So viele Reiserückkehrer sind infiziert

Seit einer Woche können sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten bei ihrer Ankunft in Deutschland auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen lassen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Artikel teilen per:

04.08.2020

Region. Direkt aus dem Urlaubsflieger zum Corona-Test - so läuft es seit vergangenem Mittwoch am Flughafen Hannover. 3.300 Urlaubsrückkehrinnen und -rückkehrer und damit 30 bis 40 Prozent der Reisenden haben sich bereits freiwillig testen lassen - ein guter Zuspruch, findet Gesundheitsministerin Carola Reimann. Im Zusammenhang mit einem Besuch der Minsterin am Flughafen Hannover, zieht das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung eine Bilanz nach einer Woche Testungen bei Reiserückkehrern aus Risikogebieten. Bei 16 Fluggästen von insgesamt 1.705 getesteten Personen wurde eine Infektion nachgewiesen. Das entspricht zirka einem Prozent der Getesteten.



"Ich hoffe, dass diese Quote weiter so stabil niedrig bleibt. Ein Prozent klingt vielleicht wenig, aber jedem muss klar sein, dass schon wenige unerkannt Erkrankte ein großes Risiko darstellen", so die Ministerin.

Da der Test lediglich eine Momentaufnahme darstellt, ruft die Gesundheitsministerin weiter zur Vorsicht auf: "Wir haben es alle in der Hand, dass es nicht zu einer zweiten Welle kommt. Egal ob auf Reisen oder im Alltag zu Hause, wir müssen weiter auf Abstand und Hygiene achten!"

Reisende aus Risikogebieten sind verpflichtet, sich in häusliche Isolierung zu begeben und das Gesundheitsamt am Wohnort zu informieren.


zur Startseite