Sie sind hier: Region >

Testergebnisse auf dem Handy: Wolfsburg nutzt PassGo-App



Wolfsburg

Testergebnisse auf dem Handy: Wolfsburg nutzt PassGo-App

Das Testergebnis wird nach 15 Minuten direkt an die App übertragen - damit fällt das Warten an der Teststation auf das Ergebnis weg.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Mit der am Wochenende in Kraft getretenen "Corona-Notbremse" sind Besuche bestimmter Einrichtungen nur noch mit einem negativen Coronatest-Ergebnis aus einer anerkannten Teststation zulässig. Das Testergebnis ist für einen Zeitraum von 24 Stunden gültig und wird unter anderem beim Friseurbesuch oder der Fußpflege benötigt. Neben der Aushändigung einer negativen Testbescheinigung in Papierform können Bürger die PassGo-App nutzen. Die persönlichen Daten werden in der App hinterlegt und in der Teststation mittels QR-Code gescannt. Das Testergebnis wird nach 15 Minuten direkt an die App übertragen - damit fällt das Warten an der Teststation auf das Ergebnis weg. Dies teilt die Stadt Wolfsburg mit.



Das Testergebnis könne dann in der App abgerufen und als offizieller Nachweis des negativen Testergebnisses eingesetzt werden. Die PassGo-App könne kostenlos im App-Store und Google-Play-Store heruntergeladen und genutzt werden.

Hier kommt die App zum Einsatz



Corona Schnelltest Wolfsburg, Heinrich-Nordhoff-Straße 107-109, 38440 Wolfsburg
Galerie Apotheke in der City Galerie, Porschestr. 45, 38440 Wolfsburg
Klinikum Wolfsburg, Sauerbruchstraße 7, 38440 Wolfsburg
Medical Trade BS UG, City Galerie, Porschestr. 45, 38440 Wolfsburg
MTV Vorsfelde Test-Center, Carl-Grete-Str. 41, 38448 Wolfsburg.


RUHRmedic, Kurzzeitparkplatz Autostadt, Stadtbrücke, 38440 Wolfsburg
VfB Fallersleben, August Lücke-Str. 1, 38442 Wolfsburg

Am Montag startet auch die Teststation des DLRG Vorsfelde, Amtsstr. 35, 38448 Wolfsburg. Weitere Teststationen sollen folgen.

Dies muss zum Testen mitgebracht werden


Zum Test in einer Teststation müsse ein gültiges Ausweisdokument vorgezeigt werden. Dies gelte sowohl für Testungen, bei denen das Ergebnis in Papierform ausgehändigt wird, als auch für Testungen, bei denen die PassGo-App genutzt werde. Das Ausweisdokument müsse mitsamt Nachweis des negativen Testergebnisses ebenfalls vorgelegt werden, wenn dies zum Eintritt in einer Einrichtung oder Wahrnehmung einer Dienstleistung notwendig sei.

"Die digitale Anbindung der ersten Teststationen an die PassGo-App ist ein ganz wichtiger Schritt. So können negative Testergebnisse unkompliziert und schnell via Smartphone dargestellt werden. Eine gute Teststrategie ist die Grundlage für weitere Öffnungsschritte, die wir hoffentlich bald umsetzen können", so Dennis Weilmann, Erster Stadtrat und Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur. "Ich bin zuversichtlich, dass in den kommenden Wochen weitere Teststationen an die App angebunden werden können."

Monika Müller, Dezernentin für Soziales und Gesundheit, Klinikum und Sport ergänzt: "Mit der PassGo-App haben wir eine unkomplizierte Lösung gefunden, um die Abläufe in den Teststationen schnell und einfach zu machen. Vor allem entfallen damit unnötige Wartezeiten in den Teststationen, denn das Ergebnis gibt es "To Go". Das ist für zukünftige Öffnungen und damit für die Rückkehr in ein Stück Alltag ein wichtiger Schritt."

Eine Übersicht über alle Teststationen in Wolfsburg sei auf https://wolfsburg.de/corona unter dem Punkt "Corona-Tests" zu finden. Dort gibt es auch die aktuellen Regelungen und Verordnungen sowie weitere Infos rund um das Thema Coronavirus in Wolfsburg.


zur Startseite