Braunschweig

Theater: Thema "Tod" für Kinder und Erwachsene


Foto: Marcus Lieberenz / bildbuehne.de
Foto: Marcus Lieberenz / bildbuehne.de

Artikel teilen per:

26.05.2016




Braunschweig. Martina Couturier aus Berlin schafft es mit ihrer Theaterproduktion Ente, Tod und Tulpe generationsübergreifend das Thema Tod zu enttabuisieren und ihm sogar eine komische Seite abzugewinnen. Selbst Kinder reden nach der Veranstaltung unbekümmert über das scheinbar schwere Thema.

Ihr gelingt es, mit hoher Abstraktion ganz persönliche Bilder in den Köpfen der Zuschauer auszulösen. Das Thema ist mutig – die Umsetzung leicht. Mit hoher Puppen- und Schauspielkunst und einer besonderen Art wird die Hauptfigur – die Ente gespielt und hilft allen bei diesem heiklen Thema, vor dem sich niemand verschließen sollte.
Als Vorlage für die Inszenierung dient kein anderer als der Autor Wolf Erlbruch, der mit seinen Bilderbüchern Erwachsene gleichermaßen anspricht wie Kinder ab 5 Jahren. Die Veranstaltung findet in Kooperation und mit finanzieller Unterstützung der Hospizarbeit Braunschweig e.V. statt.

Das mehrfach ausgezeichnet Stück wurde immer wieder auf Festivals mit tosendem Applaus gefeiert. Die beiden Veranstaltungen am 27. Mai (18 Uhr) und 28. Mai (15 Uhr) im Theater Fadenschein werden allerdings die letzten sein. Mehr Information unter www.fadenschein.de.


zur Startseite