Sie sind hier: Region >

Thementag: Wenn das Leben ins Wanken gerät



Wolfenbüttel

Thementag: Wenn das Leben ins Wanken gerät


Szenen aus dem Theaterstück, welches die Auszubildenden der Fachschule Heilerziehungspflege gemeinsam mit dem Neuerkeröder Theater Endlich und dem Theaterpädagogischen Zentrum in Braunschweig am Thementag zeigte. Foto:  Evangelische Stiftung Neuerkerode
Szenen aus dem Theaterstück, welches die Auszubildenden der Fachschule Heilerziehungspflege gemeinsam mit dem Neuerkeröder Theater Endlich und dem Theaterpädagogischen Zentrum in Braunschweig am Thementag zeigte. Foto: Evangelische Stiftung Neuerkerode Foto: Evangelische Stiftung Neuerkerode

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Sickte. Am Thementag Flucht beschäftigen sich rund 60 Auszubildende der Fachschule Heilerziehungspflege Neuerkerode mit Ursachen und Folgen von Flucht und Migration. Das teilt die Evangelische Stiftung Neuerkerode mit.



Dunkelheit in der Klostergärtnerei in Riddagshausen. Dann flatterndes Licht, es wird laut, verstörende Töne, Schüsse und beängstigende Geräusche. Eilig werden die wichtigsten Gegenstände zusammengesucht. Mit dieser kriegsähnlichen Szene beginnt das Theaterstück, das Auszubildende der Fachschule Heilerziehungspflege Neuerkerode gemeinsam mit dem Neuerkeröder „Theater Endlich“ in Riddagshausen aufgeführt haben. Das Stück ist Teil eines Thementages, den die Fachschule initiiert und mit dem Theaterpädagogischen Zentrum in Braunschweig durchgeführt hat. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen und politisch absolut notwendig, sich mit den Hintergründen von Flucht und Vertreibung auseinanderzusetzen“, sagt Annegret Jäkel, Leiterin der Fachschule.

Noch vor der Aufführung des Theaterstücks, das an verschieden Standorten in der Klostergärnterei spielte, beschäftigte sich die gesamte Schülerschaft der Fachschule (etwa 60 Auszubildende) über die interaktive Ausstellung „Will Leben – Willkommen“ der Diakonie/Brot für die Welt mit den Ursachen, Rahmenbedingungen und Folgen von Flucht. Die liebevoll gestaltete mobile Ausstellung stand zwei Tage lang auf dem Gelände der Klostergärtnerei. An sieben Stationen zu Themen wie „Guter Rat beim Ankommen“, „Wenn das Leben ins Wanken gerät“ oder „Globaler Alltag Migration“ wurde die Schülerschaft in unterschiedliche Szenarien hineingenommen, lernte unter anderem viele Flüchtlingsbiografien kennen und erlebte diese spielerisch nach. „Es ist sehr spannenden, manchmal bedrückend und zum Teil überraschend wie unterschiedlich die Gründe für eine Flucht sind“, sagte Schülerin Mariella Kasper aus der Klasse HEP 41. Ihre Klassenkameradin ergänzt: „Dass wir hier in Deutschland viel mehr tun können, als Geld zu spenden, ist manchen sicherlich nicht bewusst.“



Als Mitglied der Initiative Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage führe die Fachschule Heilerziehungspflege Neuerkerode immer wieder Aktionen und Aktionstage wie diesen durch, so Schulleiterin Jäkel. Der Thementag Flucht entstand im Rahmen des Jubiläumsjahres der Evangelischen Stiftung Neuerkerode, die sich seit inzwischen 150 Jahren für eine inklusive, offene und tolerante Gesellschaft einsetzt.


zum Newsfeed