Sie sind hier: Region >

Theresienhof Goslar: Millionenschaden durch Hochwasser



Goslar

Theresienhof Goslar: Millionenschaden durch Hochwasser


Das Seniorenheim wurde durch das Hochwasser massiv beschädigt. Archivfoto: Aktuell24
Das Seniorenheim wurde durch das Hochwasser massiv beschädigt. Archivfoto: Aktuell24

Artikel teilen per:

Goslar. Das Seniorenzentrum Theresienhof in Goslar ist durch die extremen Regenfälle und das Hochwasser massiv beschädigt worden. „Wir sind erschüttert über das Ausmaß der Katastrophe, die uns getroffen hat. Die unglaubliche Naturgewalt hat weite Teile der Häuser zerstört“, sagt Rüdiger Becker, Direktor der Evangelischen Stiftung Neuerkerode.



Gestern Morgen wurde der Theresienhof auf Grund der Hochwasserlage evakuiert, 124 Bewohner konnten in verschiedene Senioreneinrichtungen in und um Goslar herum kurzfristig untergebracht werden. „Niemandem ist etwas zugestoßen, niemand kam zu Schaden. Das war zunächst unser Hauptanliegen“, so Rüdiger Becker. Die Evangelische Stiftung Neuerkerode hat inzwischen ein Gebäude in Braunschweig (das ehemalige Krankenhaus St. Vinzenz, welches kürzlich von der Evangelischen Stiftung Neuerkerode erworben wurde) als Ausweichquartier zur Verfügung gestellt. Mitarbeitende des Theresienhofes klären derzeit, für wen ein vorübergehender Aufenthalt dort in Frage kommt.

Ab morgen sollen die Bewohnerinnen und Bewohner in das neue Quartier in Braunschweig gebracht werden. In Goslar selbst besteht für die Evangelische Stiftung Neuerkerode keine Möglichkeit, eine passende Immobilie vorübergehend zu nutzen. Für Angehörige wurde ein Info-Telefon eingerichtet. Die Nummer lautet: 0151 – 19528576.

Es besteht auf Grund der Unterspülung Lebensgefahr


Der Schaden an den Gebäuden des Theresienhofes ist derzeit noch unklar, wird voraussichtlich aber im Millionenbereich liegen. Zur allgemeinen Sicherheit wurde am heutigen Tage mit der Errichtung von Bauzäunen begonnen. Das Betreten des Geländes ist verboten. Es besteht auf Grund der Unterspülung Lebensgefahr. Auch die Statik der Gebäude muss überprüft werden.

„Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft, die dem Theresienhof entgegengebracht wird“, sagt Direktor Rüdiger Becker. Im Namen der Evangelischen Stiftung dankt er Mitarbeitenden, die freiwillig ihren Urlaub unterbrochen oder viele Überstunden geleistet haben. "Darüber hinaus bedanken wir uns bei den Einsatzkräften der Feuerwehr für die hervorragende Arbeit, und ganz besonders auch bei den vielen ehrenamtlichen Helfern aus der Nachbarschaft des Theresienhofes sowie aus ganz Goslar. Und nun hoffen wir, die beschädigten Gebäude des Theresienhofes so schnell wie möglich wieder als Kompetenzzentrum Altenhilfe den Menschen zur Verfügung stellen zu können."

Lesen Sie zu dem Thema auch:


https://regionalheute.de/bewohner-im-theresienhof-von-hochwasser-betroffen/
https://regionalheute.de/wasserflut-in-der-region-das-regenchaos-im-live-ticker/


zur Startseite