whatshotTopStory

Thomas Röttgermann beendet Tätigkeit beim VfL Wolfsburg

von Jens Bartels


Thomas Röttgermann (mitte), mit Ralf Kellermann (links) und Stephan Lerch (rechts). Foto: Frank Vollmer
Thomas Röttgermann (mitte), mit Ralf Kellermann (links) und Stephan Lerch (rechts). Foto: Frank Vollmer Foto: Frank Vollmer

Artikel teilen per:

09.05.2017

Wolfsburg. VfL Wolfsburgs Geschäftsführer Thomas Röttgermann beendet seine Tätigkeit beim Fußball-Bundesligisten zum 30. Juni. Die Trennung erfolgte in beiderseitigem Einverständnis.



Als Hintergrund nannte der abstiegsgefährdete Verein „unterschiedlicheAuffassungen über die perspektivische Ausrichtung und inhaltliche Weiterentwicklung des VfL Wolfsburg“.

„Werde die Grün-Weißen immer mit besonderer Sympathie verfolgen“


Röttgermann bedankte sich bei „Dr. Garcia Sanz und dem gesamten Aufsichtsrat für das in den vergangenen sieben Jahren entgegengebrachte Vertrauen“. Trotz seines Wegganges wird er den Grün-Weißen immer treu bleiben:„Ich war immer im Sport tätig, weil er eine ganz besondere Herausforderung darstellt und werde auch dem VfL Wolfsburg immer verbunden bleiben. In den vergangenen sieben Jahren haben wir den VfL gemeinsam zu einem der modernsten und professionellsten Fußballklubs in Europa weiterentwickelt und Benchmarks gesetzt, die im deutschen Fußball großen Widerhall finden. Dies ging einher mit sportlichen Erfolgen der Männer, der Frauen und der Nachwuchsmannschaften – die Zeit beim VfL war, ist und wird immer prägend für mich sein.“

Der 56-Jährige war als Geschäftsführer sieben Jahre lang für die Bereiche Unternehmensentwicklung, Sponsoring und Events, Infrastruktur und Organisation, Servicebereitstellung, BtoC und Frauenfußball zuständig. Während dieser Zeit wurden Infrastrukturprojekte wie der Bau des VfL-Centers, des AOK Stadions und die Errichtung der VfL-FußballWelt realisiert, ebenso trieb Röttgermannauch Internationalisierung des VfL voran.

Frauenfußball unter Röttgermann nachhaltig etabliert


Des Weiteren wurde unter seiner Führung, in Zusammenarbeit mit Trainer Ralf Kellermann, die Frauenmannschaft des VfL nachhaltig etabliert. Zu deren Erfolgen gehören zwei Champions League-Siege, zwei Deutsche Meisterschaften und drei Pokalsiege.

„Thomas Röttgermann hat sich um den VfL Wolfsburg verdient gemacht und bei allem Streben nach Professionalisierung, Fortschritt und unternehmerisch-wirtschaftlicher Rationalität auch nie die gesellschaftliche Verpflichtung des VfL Wolfsburg aus den Augen verloren, sondern vielmehr stets stark gefördert. Dafür danken wir Thomas Röttgermann und wünschen ihm für seinen weiteren beruflichen Werdegang sowie auch privat alles Gute“, kommentierteDr. Francisco Javier Garcia Sanz, Vorsitzender des Aufsichtsrates und Mitglied des Aufsichtsrats-Präsidiums der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, die Entscheidung.

Die Regelung der künftigen Aufgabenverteilung innerhalb der Geschäftsführung wird der Aufsichtsrat in Abstimmung mit den Geschäftsführern Wolfgang Hotze und Dr. Tim Schumacher zu Beginn derkommenden Saison bekanntgegeben.


zur Startseite