Sie sind hier: Region >

Thoss: „Das war nicht mal ansatzweise Regionalliga-Niveau“



Goslar

Thoss: „Das war nicht mal ansatzweise Regionalliga-Niveau“


"Nach 70 Minuten in den Trainerstuhl gesunken und zum zusehen verdammt." – Sven Thoss. Foto: Maschauer
"Nach 70 Minuten in den Trainerstuhl gesunken und zum zusehen verdammt." – Sven Thoss. Foto: Maschauer

Artikel teilen per:




Goslar. Der Goslarer SC hat auch sein zweites Spiel am Osterwochenende verloren. Gegen die Reserve von Hannover 96 wollte der Thoß-Elf kein Tor gelingen. Von Philipp Bremer

Doppelschlag nach der Pause




„Das war von unserer Seite das schlechteste Saisonspiel“, ärgerte sich Sven Thoß und monierte: „Wir wollten Abstiegskampf liefern, waren aber zahm wie die Osterlämmer.“ Zu keiner Zeit war der GSC ebenbürtig. Man lud die 96-Reserve förmlich zum Toreschießen ein. Alle drei Treffer resultierten aus Unachtsamkeiten. Sarenren-Bazee traf doppelt nach der Halbzeit, Sulejmani setzte den Schlusspunkt. „Wir haben heute Einladungen verteilt. Die Niederlage ist verdient. Wir waren zu keinem Zeitpunkt ebenbürtig“, resümierte Thoß.

Zahlen & Fakten




Goslarer SC: Junghan, Ziemann, Gehrmann, Erbek, Fischer, Behrens, Bento, Schmidt, Luhaka, Ankudowicz, Clavey Trainer: Sven Thoß

Hannover 96 II: Radlinger, Anton, Sarenren-Bazee, Prokoph, Hoins, Wilton, Ballmert, Hortum, Arkenberg, Bachmann, Rankovic Trainer: Michael Krüger

Torfolge:
0:1 Sarenren-Bazee (52.)
0:2 Sarenren-Bazee (61.)
0:3 Sulejmani (90.)


zur Startseite