whatshotTopStory

Ticker-Meldungen zum Relegations-Finale: Eintracht - VfL

von André Ehlers


23 000 Fans werden das Eintracht-Stadion in ein Tollhaus verwandeln. Fotos: Frank Vollmer, Jens Bartels, Nino Milizia
23 000 Fans werden das Eintracht-Stadion in ein Tollhaus verwandeln. Fotos: Frank Vollmer, Jens Bartels, Nino Milizia

Artikel teilen per:

29.05.2017

Braunschweig/Wolfsburg. Die ganze Region fiebert dem entscheidenden Spiel der Relegation entgegen. Schafft Eintracht Eintracht Braunschweig den Aufstieg in die erste Liga, oder kann der VfL Wolfsburg den Verbleib im Oberhaus feiern? Das 1:0 des VfL aus dem Hinspiel verspricht Hochspannung. Unsere Reporter sind wieder in der Stadt und im Stadion unterwegs.


Die Polizei hat das Duell zwar als Risikospiel eingestuft, Szenen wie im Hinspiel in Wolfsburg erwartet sie allerdings nicht. So sei der Termin am Montagabend grundsätzlich weniger kritisch als am trinkfreudigen Vatertag.

Auch die beiden Fanlager werden von vornherein konsequent getrennt. Anhänger der Wölfe erreichen den Gästebereich des Eintracht-Stadions entweder mit Shuttle-Bussen ab der eigenen Arena in Wolfsburg oder ab dem Braunschweiger Hauptbahnhof. Auch die Polizei teilt auf ihrer Facebook-Seite mit, dass bisher alles friedlich ist. Der Bohlweg wird von blau und gelb beherrscht.

Halbzeit in Braunschweig: Mit dem 0:0 in Braunschweig schließen wir unseren Ticker und wünschen allen Fußball-Freunden noch ein spannendes Spiel und viel Spaß beim Relegations-Finale!


Aktualisiert 20.55 Uhr: Während das Stadion mehr als gut gefüllt ist, verfolgen andere Fans in Braunschweig das Spiel beim Public Viewing. Im Heinrichs wird das Spiel auf einer großen Leinwand übertragen. Im Östlichen Ringgebiet und im Siegfriedviertel sind die Straßen wie ausgestorben. Ganz Braunschweig scheint Fußball zu gucken.


[image=5e176d8f785549ede64dadf0]

20.27 Uhr: Die Choreo am Eintracht-Block ist nun sichtbar. Auf dem Banner steht: "Biss zum Schluss"


[image=5e176d8f785549ede64dadee]

20.19 Uhr:Nur noch wenige Minuten bis zum Anpfiff. Die Eintracht-Fans feiern ihre U 19-Mannschaft - DFB-Pokalsieger 2017.


19.55 Uhr: Langsam heizt sich die Stimmung auf. Die Gäste aus Wolfsburg werden beim Einlauf mit einem lauten Pfeifkonzert aus dem Eintracht-Fan-Block begrüßt.


[image=5e176d8f785549ede64dadec]

19.50 Uhr: Unser Stadion-Reporter Frank beschreibt die Stimmung im Stadion als überragend. Die Wolfsburger Fans sind schon in ihrem Block und machen bereits Stimmung. Und auch auf der Braunschweiger Seite fiebert man dem Anpfiff entgegen. Es hängt ein großes Banner am Fan-Block der Eintracht - noch kann man nicht erkennen, was drauf steht. Auf jedem Sitz der Braunschweiger liegt eine blau-gelbe Flagge.


[image=5e176d8f785549ede64dadeb]

19.44 Uhr: Unser Reporter Jens sieht nur noch blau und gelb. Immer mehr Fans kommen zum Eintracht-Stadion.


[image=5e176d8f785549ede64dadea]

19.30 Uhr: Wie uns gerade mitgeteilt wurde, wird Christoffer Nyman heute doch für die Eintracht spielen.


19.20 Uhr: Unser Reporter vor Ort teilt mit, dass es in der Rheingold Straße nur so vor Eintracht-Fans wimmelt. Die Stimmung beschreibt er als friedlich - alle sind in Feierlaune.


[image=5e176d8e785549ede64dade7]

19.16 Uhr: Eine blau-gelbe Welle strömt auf das Stadion zu. Die Eintracht-Fans wollen nun nur noch eins: Das Spiel sehen und ihre Mannschaft anfeuern.


[image=5e176d8e785549ede64dade6]

19.08 Uhr: Der Mannschafts-Bus des VfL ist soeben am Stadion angekommen.



18.54 Uhr: Die Polizei sperrt die Straße am Stadion, da die nächsten Fan-Busse aus Wolfsburg gerade ankommen. Die Busse fahren direkt bis vor das Stadion.



18.49 Uhr: Noch gut eineinhalb Stunden bis zum Anpfiff - Nun dürfen auch die Eintracht-Fans ins Stadion. Es werden an diesem Abend rund 23.000 Zuschauer erwartet. Damit ist das Stadion an der Hamburger Straße ausverkauft.


[image=5e176d8e785549ede64dade4]

18.46 Uhr:Die Polizei meldet über ihren Twitter-Account, dass auch in der Innenstadt alles ruhig ist.




18.45 Uhr: Während die Wolfsburger Fans schon ins Stadion gelassen wurden, wartet die Eintracht-Anhänger noch vor den verschlossenen Toren.


[image=5e176d8e785549ede64dade3]

18.42 Uhr: Wie nun gerade bestätigt wurde, wird Eintracht-Angreifer Christoffer Nyman beim heutigen Spiel nicht dabei sein. Der Stürmer hat sich am Sonntag beim Training verletzt.



Christoffer Nyman wird heute nicht auf dem Platz stehen. Er ist verletzt. Foto: Agentur Hübner/Archiv


18.37 Uhr: Blick in die Wölfe-Kabine: Alles trocken ... :-)




18.30 Uhr: Die ersten Fans aus Wolfsburg sind am Stadion an der Hamburger Straße angekommen und werden eingelassen. Die Polizei begleitet die Gruppen. Bisher verläuft aber alles friedlich.



18.20 Uhr: In Wolfsburg sind die letzten Busse abgereist. Laut Auskunft der Organisatoren vor Ort sind etwa 1.600 Fans mit denBussen nach Braunschweig gefahren.


[image=5e176d8e785549ede64daddf]

18.15 Uhr: Auch Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth will in die 1. Liga



18.06 Uhr: Auch in und vor der wahren Liebe ist es inzwischen gut gefüllt.


[image=5e176d8e785549ede64dadde]

18 Uhr: Während sich die Busse aus Wolfsburg auf den Weg machen, füllt es sich vor dem Eintracht-Stadion. Nach und nach trudeln die Fans ein.



Am Ticket-Schalter bilden sich Schlangen. Foto: Bartels


17.55 Uhr: Wolfsburg Oberbürgermeister Klaus Mohrs ist auch unter den Fans, die nach Braunschweig reisen. Er fährt mit dem Bus ins Stadion und wird in der Fan-Kurve des VfL sitzen.



Wolfsburg Oberbürgermeister macht sich auch auf den Weg - er fährt mit dem Bus. Foto: Zecchino


17.50 Uhr: Vor dem Bahnhof in Braunschweig wartet die Polizei auf den Zug aus Wolfsbburg. Noch sind in den Zügen keine VfL-Fans gewesen. Die Polizei Braunschweig teilt auf ihrem Twitter-Account mit, dass sie mit nur wenig bahnreisenden Fans rechnet.


[image=5e176d8e785549ede64dadda]

17.43 Uhr: Die ersten Anhänger aus Wolfsburg sind unterwegs nach Braunschweig. Sie sind in den ersten Bussen, die mit Polizeibegleitung in die Löwenstadt fahren.


17.39: Uhr: In Wolfsburg machen sich die Busse startklar, die Fans steigen ein, bald ist Abfahrt.



17.30 Uhr: Am Eintracht-Stadion kommen die ersten Fans an. Es herrscht eine entspannte Stimmung


[image=5e176d8e785549ede64dadd8]

17.25: Während sich die Fans aus Wolfsburg auf den Weg machen, bereitet sich die Polizei in Braunschweig auf die Ankunft der ersten VfL-Fans vor.



In Wolfsburg steigen dei Fans in die Busse. Foto:


17.10 Uhr: Die Polizei sichert den Braunschweiger Bahnhof ab. In Kürze werden hier die ersten VfL-Fans erwartet, die mit den Sonderzügen aus Wolfsburg gebracht werden. Wer nicht mit dem Zug fährt, kann mit einem Bus direkt von der Arena in Wolfsburg ins Eintracht-Stadion fahren. In Wolfsburg starten 21 Busse mit den Fans aus Wolfsburg. Die Bussewerden bis nach Braunschweig von der Polizei begleitet.


[image=5e176d8d785549ede64dadd6]


zur Startseite