whatshotTopStory

Timmerlah: Nächste Schritte hin zum Supermarkt

von Robert Braumann


Grafik: Stadt Braunschweig
Grafik: Stadt Braunschweig Foto: Stadt Braunschweig

Artikel teilen per:

11.05.2016


Braunschweig. Für das Stadtgebiet zwischen Timmerlahstraße, Mühlenstieg und Bahnstrecke Braunschweig – Hildesheim hat der Verwaltungsausschuss der Stadt Braunschweig bereits 2014 die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes "SB-Markt Timmerlah" beschlossen. Nun wird es konkreter - die Planungen sollen öffentlich ausgelegt werden. Gibt es keine Einwände, dann könnte es bald losgehen.

Hintergrund: In Braunschweig wird eine möglichst flächendeckende wohnortnahe Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs (Nahversorgung) angestrebt. Timmerlah als peripher gelegener Stadtteil verfügt derzeit nicht über einen Nahversorger. Durch die Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes soll Timmerlah als Wohnstandort aufgewertet und die Nahversorgungssituation insbesondere für die Einwohner Timmerlahs, die über kein Kraftfahrzeug verfügen, wesentlich verbessern. Darüber hinaus wird auch eine Fläche für den geplanten Neubau für die Freiwillige Feuerwehr Timmerlah bereit gehalten. Im Zuge der Verwirklichung des SB-Marktes und des Feuerwehrgebäudes werden Umbaumaßnahmen an der Timmerlahstraße erforderlich. Nun empfiehlt die Verwaltung die öffentliche Auslegung des vorhabenbezogenen Bebauungs-plans, endgültig zustimmen muss der Verwaltungsausschuss am 24.05.2016.


zur Startseite