whatshotTopStory

Tischlerinnung - 16 junge Handwerker freigesprochen

von Anke Donner


16 Gesellen wurden am Dienstag in der Hauptstelle der Volksbank BraWo ihre Zeugnisse übergeben. Fotos: Anke Donner
16 Gesellen wurden am Dienstag in der Hauptstelle der Volksbank BraWo ihre Zeugnisse übergeben. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

20.06.2017

Braunschweig. Auch in diesem Jahr veranstaltete die Volksbank BraWo gemeinsam mit der Tischlerinnung die Freisprechung mit Zeugnisübergabe der zukünftigen Gesellen des Tischlerhandwerks. Dabei wurden am Dienstagabend die besten Absolventen jeweils mit einer besonderen Auszeichnung geehrt.



Am Ende der Ausbildung zum Tischler steht die traditionelle Gesellenprüfung. In wochenlanger Fleißarbeit haben sie ihre Gesellenstücke angefertigt. Die Gesellenstücke, die die hohe Leistungsfähigkeit junger Nachwuchstischler präsentierten, sind bis zum 30. Juni in der Hauptstelle der Volksbank BraWo am Berliner Platz in Braunschweig zu sehen.

Als Partner des regionalen Handwerks veranstaltete die Volksbank BraWo gemeinsam mit der Tischlerinnung auch in diesem Jahr die Freisprechung. Im feierlichen Rahmen konnten Obermeister Matthias Lütje und Oliver Struß, Vorsitzender der Gesellenprüfungskommission, 16 Gesellen die Zeugnisse übergeben.Den Innungswettbewerb "Die gute Form" hat Nora Berger mit einem Sideboard gewonnen, Platz zwei belegte Jonas Bullrich. Innungsbester ist Erik Steffen mit seinem Gesellenstück, einem Schreibtisch, geworden.


Carsten Überschär begrüßte die Gesellen und die Gäste. Foto:



Carsten Uerberschär, Leiter der Direktion Braunschweig bei der Volksbank BraWo, betonte: "Angesichts der hohen Qualität der Gesellenstücke steht fest: Das Tischlerhandwerk hat bei uns nicht nur Tradition, sondern auch goldene Zukunft. Es ist gut zu wissen, dass junge Männer und Frauen diesem schönen Handwerk mit Leidenschaft nachgehen."

Lobende, aber auch ermutigende und mahnende Worte fanden auch Obermeister Matthias Lütje und Oliver Struß. Die Zeit der Lehre und des Lernens gehe nicht vorbei. Kaum habe man sich den ersten großen Herausforderungen des Lebens gestellt, wartet die nächste. "Seien Sie weiter neugierig, lernen Sie. Lernen kommt nicht vom Zugucken. Lernen kommt vom Probieren, vom Machen. Nur so kann ich mir die Fertigkeit aneignen, im Handwerk bestehen zu können. Werdet gute Handwerker. Ihr habt die besten Möglichkeiten dazu, aus dem was jetzt gelernt habt, Euer Leben zu gestalten", so Struß.


Innungsbester Erik Steffen mit Klassenlehrer Frank Blechinger. Foto: Anke Donner


Freigesprochen wurden:


Phillip Bartels, Vincent Bauer, Nora Berger, Jonas Bullrich, Jonas Campen, Marc Czwalina, Lukas Estorf, Natalie Gerlach, Ferenc Heil, Angela Kempe, Ruben Maximilian Kirsch, Christian Michen, Michelle Schilling, Jasper Schünck, Erik Steffen und Christopher Thiel.


zur Startseite