whatshotTopStory

Todesfall Diyar: Sehr seltene und gefährliche Erkrankung

von Sandra Zecchino


Bauchfellentzündung sei eine sehr seltene Krankheit. Foto: aktuell24(BM)
Bauchfellentzündung sei eine sehr seltene Krankheit. Foto: aktuell24(BM)

Artikel teilen per:

07.12.2017

Salzgitter. Seit dem gestrigen Mittwoch steht das Obduktionsergebnis fest. Der 5-jährige Diyar soll an einer akuten Bauchfellentzündung gestorben sein. Eine schwere Erkrankung, die bei Nichterkennung meistens tödlich endet, wie Kinderarzt Johannes Monniger auf Anfrage von regionalHeute.de erklärte.


Eine Bauchfellentzündung sei eine schwere Entzündung, die durch Bakterien im Bauchinnenraum entstehe, erläuterte der Kinderarzt. Eine häufige Ursache, die dazu führen würde, sei bei Kindern ein Durchbruch des Blinddarms.

Patienten, die unter einer solchen Entzündung leiden, seien sehr angeschlagen und dies würde man ihnen auch ansehen. Sie hätten so starke Schmerzen im Bauchraum, dass sie sich in dem Bereich nicht berühren ließen. Heftiges Erbrechen und hohes Fieber könnten ebenfalls Anzeichen sein, so Monniger. Bei nicht erkennen sei es sehr wahrscheinlich, dass eine Bauchfellentzündung tödlich ende.

Lesen Sie dazu auch:


https://regionalsalzgitter.de/5-jaehriger-diyar-starb-an-akuter-bauchfell-entzuendung/
https://regionalsalzgitter.de/statement-klinik-will-obduktionsbericht-von-diyar-pruefen/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article
https://regionalsalzgitter.de/nach-tod-von-5-jaehrigem-diyars-eltern-im-interview/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article


zur Startseite