whatshotTopStory

Toter aus Wasser geborgen

von Kai Baltzer


Symbolbild Foto: André Ehlers
Symbolbild Foto: André Ehlers Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

11.05.2016


Peine. Einem Bericht der Peiner Allgemeinen Zeitung (PAZ) zufolge hat die Feuerwehr am heutigen Vormittag die Leiche eines 48-jährigen Mannes aus Peine aus dem Mittelandkanal geborgen.


Gegen 9 Uhr sei der Feuerwehr von einem Fahrradfahrer eine leblose Person im Wasser gemeldet worden. Der Körper habe im Bereich zwischen den Kanalbrücken bei Vöhrum und Berkum getrieben. Nach Informationen der PAZ, habe sich der Mann schon "längere Zeit" im Wasser befunden. Die Leiche konnte aufgrund der bei ihm gefundenen Ausweispapiere identifiziert werden. Die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr war mit einem Schlauchboot im Einsatz. Auch ein Rettungshubschrauber sei vor Ort gewesen. Inzwischen hat auch die Polizei Peine die Meldung bestätigt und eine Pressemitteilung dazu herausgegeben. Demnach wurde der Mann gegen 9 Uhr durch einen Zeugen gefunden. Der Zeuge gab an, dass im Mittellandkanal bei Peine, im Bereich der
Kanalbrücke zwischen den Ortschaften Rosenthal und Vöhrum eine Person im Wasser liegen würde. Durch die alarmierte Feuerwehr konnte die Person geborgen werden. Der mit dem Rettungshubschrauber vor Ort eingesetzte Notarzt konnte nur noch den Tod des 48-jährigen Mannes aus Peine feststellen. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei deutet alles auf einen tragischen Unglücksfall hin. Der Mann scheint nach bisherigen Erkenntnissen krankheitsbedingt in den Kanal gestürzt und dort ertrunken zu sein. Nach Zeugenaussagen wurde er gestern Abend noch auf seinem Fahrrad gesehen.


zur Startseite