whatshotTopStory

Treffen der Red Knights - Ritterschlag für den kleinen Vince

von Anke Donner


Auf dem Treffen der Red Knights bekam der fünfjährige Vincent den Ritterschlag. Fotos: Michael Pförtner
Auf dem Treffen der Red Knights bekam der fünfjährige Vincent den Ritterschlag. Fotos: Michael Pförtner Foto: Pförtner

Artikel teilen per:

11.07.2016


Wolfenbüttel. Zum siebten Mal ging es für die Red Knights aus Wolfenbüttel am Samstag auf große Spendenfahrt (regionalHeute.de berichtete). Zur Überraschung aller, stattete auch der Regional- Director (höchster Red Knight Europas), Pierre Halleux aus Belgien, dem Treffen einen Besuch ab.

Doch damit noch nicht genug. Rund 120 Besucher fanden sich am Samstagabend auf dem Gelände des Naturbad Fümmelsee ein, um beim Treffen der Roten Ritter dabei zu sein. Darunter viele Freunde der Red Knights MC und den Chaptern der Blue Knights MC und Yellow Knights MC. Besonders erfreut war man über die Anwesenheit von Pierre Halleux aus Belgien und einigen Vorstands-Vertretern der europäischen Red Knights, teilte Michael Pförtner, President der Wolfenbütteler Red Knights, mit.

Ritterschlag für Vincent



Vincent bekam nach dem Ritterschlag die Kutte des Chapters. Foto:



Nach der Ausfahrt am Samstag wurde am Fümmelsee mit den Club-Mitgliedern und Gästen bis in die frühen Morgenstunden ausgiebig gefeiert. Am Abend hielt Der European Chaplain des Red Knights MC, Rainer "Padre" Lipp aus Meßkirch, hielt am Abend eine kurze Andacht. Ein besonderes Highlight war, wie Michael Pförtner mitteilte, der Ritterschlag von Vincent "Vince" Lohmann. Der kleine Ritter ist gerade einmal fünf Jahre alt und wurde am Samstag durch den Ritterschlag in das Chapter aufgenommen. „Seine Kutte hat Vincent im Anschluss vom höchsten Red Knight Europas, Pierre Halleux erhalten. Danach hießen alle Red Knights Vincent mit einem lauten "Einer für Alle, Alle für Einen" im RKMC willkommen. Umrahmt wurde die Zeremonie von den anderen Mitgliedern unseres Chapters die mit Fackeln im Halbkreis um uns herum standen. Die anwesenden Gäste folgten dem gespannt und applaudierten im Anschluss“, so Pförtner, der den Wolfenbütteler Red Knights, den Gäste und dem Wolfenbütteler Schwimmverein dankt. „Ohne diese Unterstützung wäre die Veranstaltung nicht möglich gewesen“, erklärt Pförtner. Am Sonntag brachen die Übernachtungsgäste nach einem ausgiebigen Frühstück gegen Mittag wieder nach Hause auf. Die längste Heimreise hatte das Red Knights Chapter Schweiz 1 mit 700 Kilometern bei Sommerhitze zu bewältigen.

500 Euro für den Paulinchen e.V.


Das Treffen der Motorradfahrer hatte vor allem einen Zweck - es sollten wieder Spenden für die Elterninitiative Paulinchen e.V. gesammelt werden. Dem Verein, der sich um Kinder mit Brandverletzungen kümmert, sollen in den nächsten Wochen 500 Euro aus der Spendenfahrt übergeben werden.


zur Startseite