Helmstedt

Trio zündete mehrfach Pyrotechnik


Symbolbild: Anke Donner.
Symbolbild: Anke Donner. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

01.11.2016

Helmstedt. Drei Tatverdächtige aus Helmstedt im Alter von 32, 26 und 18 Jahren müssen sich wegen Verstößen nach dem Sprengstoff- und dem Waffengesetz rechtfertigen, nachdem sie am Sonntag um 20:50 Uhr am Alten Schwanefelder Weg gestellt worden waren, so die Polizei Helmstedt.



Ein Anwohner hatte der Polizei kurz zuvor laute Detonationen gemeldet. Schon beim Verlassen des Fahrzeugs war der Geruch von frisch gezündeter Pyrotechnik in der Luft wahrnehmbar, so ein Beamter. Bei der anschließenden Durchsuchung der Verdächtigen wurde bei dem 32-Jährigen ein in Osteuropa hergestellter und hier nicht zugelassener Böller sichergestellt. Zudem führte der Helmstedter in einer Halterung im Bereich einer Wade einen so genannten Teleskop-Schlagstock (ausziehbar auf 65 Zentimeter) und ein Messer mit einer feststehenden Klinge (Klingenlänge von circa 14 Zentimeter) mit sich.


zur Startseite