Sie sind hier: Region >

U65-Impfungen könnten beginnen – Regelung des Landes fehlt



Peine

U65-Impfungen könnten beginnen – Regelung des Landes fehlt

Bleibt der Impfstoff von AstraZeneca ungenutzt im Kühlschrank liegen? Unter-65-Jährige können derzeit keinen Termin über das Impfportal oder die Hotline buchen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Peine. Der Landkreis Peine hat in dieser Woche die erste Impfstofflieferung von AstraZeneca erhalten. In den kommenden Wochen sind regelmäßig weitere Lieferungen angekündigt. „Wir könnten daher im Impfzentrum eine Impfstrecke nur für Impfungen der Unter-65-Jährigen eröffnen und mit den Impfungen entsprechend schnell vorankommen. Leider fehlt uns aber eine eindeutige Aussage des Landes, dass es so möglich ist. Zudem können Unter-65-Jährige derzeit ja auch keinen Termin über das Impfportal oder die Hotline buchen. Das ist für uns ein großes Problem“, erklärt Kreissprecher Fabian Laaß.



In der Prioritätenliste sind Impfungen zunächst für Menschen im Alter von 80 Jahren oder Älter vorgesehen. Der Impfstoff von AstraZeneca darf laut Zulassung aber nur an Menschen unter 65 Jahren verimpft werden. „Dazu erwarten wir seitens des Landes nun eine schnelle und klare Regelung. Es kann nicht sein, dass uns Impfstoff zur Verfügung steht, der dann im Kühlschrank liegt, obwohl wir weiteren Teilen unserer Bevölkerung damit einen Impfschutz bieten könnten“, kritisiert Laaß.

Das Impfzentrum des Landkreises Peine wird derzeit von Biontech/Pfizer und AstraZeneca beliefert. Eine freie Impfstoffwahl ist in der Impfverordnung nicht vorgesehen.


zur Startseite