Sie sind hier: Region >

Über 100 Menschen diskutierten über solidarische Gesellschaft



Braunschweig

Über 100 Menschen diskutierten über solidarische Gesellschaft


Auch Victor Perli diskutierte fleißig mit. Foto: DIE LINKE
Auch Victor Perli diskutierte fleißig mit. Foto: DIE LINKE Foto: DIE LINKE

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Über 100 Menschen haben am Montagabend im Haus der Kulturen im Gebäude des ehemaligen Nordbahnhofs mit dem LINKEN-Bundestagsabgeordneten Victor Perli aus Wolfenbüttel und Kommunikationswissenschaftler Jöran Klatt über Engagement für eine solidarische Gesellschaft diskutiert. Das berichtet das Abgeordnetenbüro von Victor Perli in Braunschweig.



Klatt gehört zum Gründerkreis von Sahra Wagenknechts Sammlungsbewegung "Aufstehen". Zu der Veranstaltung hatten der Kreisverband der Linken und die Braunschweiger Initiative für eine andere Politik (BIAP) eingeladen.

Themen waren unter die zunehmende soziale Ungleichheit und der Aufstieg der autoritären Rechten in Deutschland und Europa. Perli kritisierte in seinem Eingangsbeitrag die Politik der Großen Koalition und würdigte die Großdemonstration #Unteilbar, bei der im Oktober in Berlin eine Viertelmillion Menschen für mehr Solidarität auf die Straße gegangen waren. Klatt berichtete wofür und wogegen sich "Aufstehen" engagieren will. Viele Teilnehmer forderten mehr Zusammenarbeit aller Menschen, die sich gegen Ungerechtigkeit und Rassismus engagieren.


zur Startseite