Sie sind hier: Region >

Über 170 Neuinfektionen - Inzidenz der Region steigt weiter an



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Über 170 Neuinfektionen - Inzidenz der Region steigt weiter an

Wolfsburg und Salzgitter liegen weiterhin über der 100er-Inzidenmarke.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Region. Die Inzidenz in der Region steigt weiter an. Der durchschnittliche Inzidenzwert der Region liegt am heutigen Donnerstag bei 68,4 (67,3). Damit ist der regionale Wert weiterhin über dem Landesdurchschnitt, der heute bei 60,8 (60,2) liegt.



Laut Robert-Koch-Institut gab es in Niedersachsen 1.106 Neuinfektionen, 171 (150) davon in der Region. Die meisten Neuinfektion (42) werden aus Wolfsburg gemeldet, hier ist die Inzidenz im Vergleich zu gestern auch wieder stark von 88,0 auf 100,1 angestiegen. Ebenfalls eine Inzidenz von über 100, aber dennoch leicht gesunken, meldet Salzgitter mit 100,3 (115,5) und 14 Neuinfektionen. Gestiegen ist der Wert im Landkreis Peine, aktuell liegt die Inzidenz hier bei 85,4 (81,0), es gab 20 Neuninfektionen. Im Landkreis Goslar ist der Wert zwar noch weiterhin unter 50, aber ebenfalls von 45,3 auf 49,7 gestiegen. Auch im Landkreis Wolfenbüttel ging der Wert nach oben. Laut RKI liegt die Inzidenz dort bei 48,6 (39,4). In Goslar gab es 18 Neuinfektionen, im Landkreis Wolfenbüttel 11.

Gesunken ist die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Helmstedt von 38,2 auf 32,8, in der Stadt Braunschweig von 59,1 auf 56,7 und im Landkreis Gifhorn von 72,2 auf 71,1. Neuinfektionen gab es in Helmstedt 11, in Braunschweig 28 und in Gifhorn 27. Das RKI meldet für Niedersachsen keine Todesfälle.


zur Startseite