whatshotTopStory

Über 2 Mio. Euro fehlen: Stadt plant Investitionen auf Pump

von Sandra Zecchino


2.329.000 Euro müssen laut erstem Entwurf als Kredit aufgenommen werden. Symbolbild: Christoph Böttcher
2.329.000 Euro müssen laut erstem Entwurf als Kredit aufgenommen werden. Symbolbild: Christoph Böttcher Foto: Christoph Böttcher

Artikel teilen per:

22.11.2017

Goslar. Über 30 Prozent der geplanten Investitionen für das Haushaltsjahr 2018 müssen - wenn die Kommunalpolitiker dem Entwurf der Verwaltung zustimmen - über neue Kredite finanziert werden. Das geht aus den Unterlagen hervor, die aktuell in den politischen Gremien diskutiert werden.


Laut des ersten Entwurfes des Investitionsprogramms der Stadt sind für das kommende Jahr insgesamt Investitionen in Höhe von 14,5 Millionen Euro geplant. Die Einzahlungen für Investitionstätigkeiten betragen jedoch nur 7,4 Millionen Euro.

Weitere Gelder sollen aus Überschüssen aus anderen Verwaltungsbereichen (2,1 Millionen Euro) und aus dem aktuellen Kassenbestand (2,6 Millionen Euro) kommen. All diese Geldquellen reichen jedoch nicht für die gesamten Investitionen aus, es fehlen immer noch Gelder in Höhe von 2.329.000 Euro. Dafür soll laut Entwurf ein entsprechender Kredit aufgenommen werden.

Die endgültige Entscheidung über den Haushalt für das nächste Jahr werden die Politiker auf der Ratssitzung treffen.


zur Startseite