whatshotTopStory

Über 900 Unterschriften für den Erhalt eines offenen Salzgittersees


Oberbürgermeister Frank Klingebiel, Ratsvorsitzender Bernd Grabb, Gudrun Hanne (Vorsitzende der BI),
Horst Christlieb, Beisitzer und Uwe Schleicher, Schatzmeister, beide BI (v. li.). Foto: Rudolf Karliczek
Oberbürgermeister Frank Klingebiel, Ratsvorsitzender Bernd Grabb, Gudrun Hanne (Vorsitzende der BI), Horst Christlieb, Beisitzer und Uwe Schleicher, Schatzmeister, beide BI (v. li.). Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

29.08.2019

Salzgitter. "Salzgittersee für alle!" - So lautet das Motto der Bürgerinitiative Salzgittersee. Die BI will verhindern dass Grundstücke am Ufer des Sees an Privatinvestoren verkauft werden. Zu diesem Zweck wurden Unterschriften gesammelt, die am gestrigen Mittwoch an den Rat der Stadt und Oberbürgermeister Frank Klingebiel übergeben wurden. Das berichtet die Bürgerinitiative Salzgittersee.


Auf den verkauften Grundstücken sollen dann Luxus-Wohnungen entstehen, so die Befürchtung der BI. Dadurch könnten die Salzgitteraner den See nicht mehr uneingeschränkt als ihr Naherholungsgebiet nutzen.

Das möchte die Bürgerinitiative verhindern. Zu diesem Zweck wurden Unterschriften mit Listen gesammelt, die in Geschäften auslagen, und durch Mundpropaganda. So kamen in wenigen Wochen 908 Unterschriften zusammen. Diese Listen überreichte die BI am Mittwoch, vor der Ratssitzung, an den Ratsvorsitzenden Bernd Grabb und Oberbürgermeister Frank Klingebiel. Beide Politiker hätten versichert, die Wünsche der Bürger, die bei der Bürgerbeteiligung der Verwaltung erarbeitet wurden, zu berücksichtigen.


zur Startseite