whatshotTopStory

Überfall in Köln - Wohl kein Zusammenhang mit "RAF"-Trio

von Alexander Dontscheff


In Cremlingen schlug das  "RAF"-Trio im Juni 2016 zu. Foto: Archiv/aktuell24(BM)
In Cremlingen schlug das "RAF"-Trio im Juni 2016 zu. Foto: Archiv/aktuell24(BM) Foto: aktuell24(BM)

Artikel teilen per:

05.04.2018

Hannover. Das Landeskriminalamt Niedersachsen sieht nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen keinen Zusammenhang zwischen dem Überfall auf einen Geldtransporter in Köln Ende März und den Taten des Trios ehemaliger RAF-Terroristen, die in der Vergangenheit auch mehrmals in unserer Region zugeschlagen hatten.


"Es sind noch nicht alle Hinweise ausgewertet, aber momentan deutet nichts auf einen Zusammenhang hin", erklärt Marius Schmidt, Pressesprecher des LKA Niedersachsen auf Anfrage von regionalHeute.de. Die von anderen Medien berichtete Warnung vor weiteren Anschlägen des "RAF"-Trios wollte Schmidt aber weder dementieren noch bestätigen.

Das Trio - bestehend aus Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette steht im Verdacht, mindestens neun Raubüberfälle im Norddeutschen Raum verübt zu haben. Zwei davon in unserer Region: Im Juni 2016 im Cremlinger Gewerbegebiet Moorbuschund ein halbes Jahr zuvor auf dem Gelände des Real Marktes im Wolfsburger Ortsteil Nordsteimke.

Lesen Sie auch:


https://regionalsalzgitter.de/lka-prueft-zusammenhaenge-mit-raf-taten-in-der-region/


zur Startseite