whatshotTopStory

Ulrich Markurth ist wieder der Herr des Karneval-Schirms

von Anke Donner


Aufstellen für das Gruppenbild. Ulrich Markurth bekam die Schirmherrschaft übertragen. Fotos: Anke Donner
Aufstellen für das Gruppenbild. Ulrich Markurth bekam die Schirmherrschaft übertragen. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

31.10.2016

Braunschweig. Zur Übernahme der Schirmherrschaft für die Karnevalsaison 2016/2017 empfing Oberbürgermeister Ulrich Markurth das Komitee des Braunschweiger Karnevals mit seinen Gesellschaften.



Der neue Schirmherr war sichtlich erfreut und dankte allen Anwesenden für die Geste. Annette Ratayczak hatte den Schirm in liebevoller Arbeit gebastelt. Ja, sogar ganze Nächte hätte sie mit der Herstellung des Clown-Schirms verbracht, wie Jürgen Buchheister (Präsident, Mascheroder Karnevalgesellschaft) bei der Übergabe versicherte. Ein gut gelaunter Oberbürgermeister nahm den Schirm begeistert entgegen. Im Laufe der Jahre würden sich ja einige Schirme ansammeln, so Oberbürgermeister und verriet mit einem schelmischen Grinsen, dass das Landensmuseum eine Ausstellung mit dem Titel "Karnevalistische Schirme im Wandel der Zeit" plane. Mehr wolle er aber noch nicht verraten. Nun werde er sich erst einmal auf das närrische Treiben in der Stadt vorbereiten. "Ich freue mich schon sehr und habe mir auch schon einige neckische Sachen ausgedacht", so Markurth und wünschte Braunschweig eine schöne fünfte Jahreszeit. "Ich hoffe, wir können die Menschen in der Stadt und in der Region für den Karneval begeistern", sprach der Oberbürgermeister.


Annette Ratayczak übergab den Schirm an Ulrich Markurth. Foto: Anke Donner



Der Schirm zeigt in diesem Jahr einen freundlichen Clown. In Anbetracht der Meldungen über sogenannte Horror-Clowns soll dieser Schirm beweisen, dass es durchaus freundliche und fröhliche Clowns gibt. Bei der Übergabe waren Bernd Ratayczak (Präsident, Braunschweiger Karneval-Gesellschaft), Klaus Behrens (Förderverein), Jürgen Buchheister (Präsident, Mascheroder Karnevalgesellschaft), Gerhard Baller (Zugmarschall), Dietmar Heitmann (stellvertretender Zugmarschall) und natürlich die Bastlerin und Ehefrau des Präsidenten der Braunschweiger Karneval-Gesellschaft Annette Ratayczak. Ein wenig muss sich der Oberbürgermeister noch gedulden, denn erst in elf Tagen heißt es dann wieder Brunswiek Helau! Der Schoduvel findet im kommenden Jahr am 26. Februar unter dem Motto: „Helau – wir tun es allen kund: Der Schoduvel bleibt frei und bunt!“


zur Startseite