Sie sind hier: Region >

Salzgitter See: DJ Meineke darf keine Musik spielen



Salzgitter

Um Ansammlungen zu vermeiden: DJ Meineke muss die Musik abstellen

Detlef Meineke wollte in der Vergangenheit immer wieder am Salzgitter See mit seiner Musik für gute Stimmung sorgen. Doch jetzt musste der Alleinunterhalter seine Anlage abstellen.

von Julia Fricke


Polizei und Ordnungsamt waren vor Ort und beendeten die Darbietung des Alleinunterhalters.
Polizei und Ordnungsamt waren vor Ort und beendeten die Darbietung des Alleinunterhalters. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Salzgitter. Die frühlingshaften Temperaturen und die Sonne lockten am vergangenen Wochenende viele Menschen aus ihren Wohnungen hinaus in die Natur. Ein beliebtes Ziel war dabei unter anderem der Salzgitter See (regionalHeute.de berichtete). Auch Abschlepper Detlef Meineke war wieder mit seiner Musikanlage vor Ort und wollte für gute Stimmung während der Coronazeit sorgen. Dieses wurde ihm jedoch von der Stadt Salzgitter untersagt.



Bereits im Vorfeld habe Meineke im Fachdienst BürgerService und Ordnung angefragt, ob er am Sonntag, 21. Februar von 13 bis 16 Uhr im Regattaturm Musik machen dürfe, so die Stadt Salzgitter auf Anfrage von regionalHeute.de. Von dort aus hatte der Alleinunterhalter bereits in der Vergangenheit Schlager und Oldies gespielt. "So lange, wie Corona ist, mache ich das hier", sagte Meineke damals. Doch dieses Vorhaben wurde nun durch die Stadt unterbunden.

Bereits am Samstag habe Meineke entgegen der zeitlichen Angaben in seiner Anfrage seine Musikdarbietung auf der Rasenfläche vorgenommen. Der Ordnungsdienst schritt ein. Doch schon am nächsten Sonntag trat Meineke trotz des bestehenden Verbots und des Vorfalls am Vortag abermals auf der Rasenfläche am Salzgitter See auf. Mit Unterstützung der Polizei und Androhung eines Platzverweises beendete der Ordnungsdienst die Darbietung erneut.


Musik lockt zu viele Menschen an


"Grundsätzlich ist es nicht verboten, am Salzgittersee Musik zu spielen, aber in der bestehenden Corona-Situation besteht die Gefahr, dass dadurch sich Menschenansammlungen bilden und die Mindestabstände und Kontaktbeschränkungen nicht eingehalten werden", heißt es in der Begründung der Stadt.

Aufgrund des milden und schönen Wetters seien ohnehin bereits viele Menschen am Salzgitter See unterwegs gewesen. Die Musikdarbietungen von Meineke hätten dazu beigetragen, dass Mindestabstände und Kontaktbeschränkungen nicht eingehalten wurden, so die Stadt weiter. "Herr Meineke ist hier als sogenannter Zweckveranlasser zu sehen. Das heißt, wegen ihm versammeln sich Menschen und verstoßen dann gegebenenfalls gegen geltende Abstandgebote", erklärt Pressesprecher Martin Neumann gegenüber regionalHeute.de

Gegen Detlef Meineke seien Ordnungswidrigkeitenverfahren aufgrund dieses Verhaltens eingeleitet worden.


zur Startseite