Unsere Rubriken und die neue Suchfunktion finden Sie ab sofort oben links, mit einem Klick aufs Hauptmenü.
Unsere Rubriken und die neue Suchfunktion finden Sie ab sofort oben rechts, mit einem Klick aufs Hauptmenü.

Undichter Schornstein? Falscher Dachdecker nimmt 82-Jährigem 300 Euro ab

Zunächst hatte der Unbekannte 2.000 Euro für vermeintliche Arbeiten gefordert. Außerdem hatte er versucht, das Portemonnaie des Rentners zu stehlen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Braunschweig. Bereits am 12. Mai verschaffte sich ein falscher Dachdecker Zutritt zum Haus eines Braunschweigers im Nördlichen Ringgebiet und brachte ihn dazu 300 Euro zu zahlen. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.


Gegen 11.30 Uhr klingelte es bei einem 82-jährigen Braunschweiger an der Haustür. Ein Mann in Arbeitskleidung sagte ihm, dass er Dachdecker sei. Am Schornstein des Hauses würde es eine Undichtigkeit geben. Der 82-Jährige ließ den Mann in sein Haus. Der vermeintliche Dachdecker zeigte dem Braunschweiger eine Stelle am Schornstein. Vermutlich hatte er diese unbemerkt mit Wasser benetzt. Er bat den nun um einen Eimer und einen Lappen. Während der Rentner die Gegenstände holte, durchsuchte der Unbekannte mehrere Schränke.

2.000 Euro gefordert


Der Mann ging nun in einen anderen Raum und versuchte das Portemonnaie des Braunschweigers einzustecken. Dies bemerkte er jedoch und forderte den Mann auf, dies zu unterlassen. Jetzt forderte der falsche Handwerker 2.000 Euro für die Instandsetzung des Schadens. Dies erschien dem 82-Jährigen zu viel. Er gab dem Mann lediglich 300 Euro für Materialkosten.

Im Anschluss verließ der falsche Handwerker das Haus. Nach einigen Tagen informierte ein Verwandter des Braunschweigers die Polizei.


zum Newsfeed