Wolfsburg

Unfallflucht eines Betrunkenen endet schnell


Nachdem er ein Verkehrsschild umgefahren hatte, setzte ein Autofahrer zunächst die Fahrt fort. Symbolfoto: Alexander Panknin
Nachdem er ein Verkehrsschild umgefahren hatte, setzte ein Autofahrer zunächst die Fahrt fort. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: alexander panknin

Artikel teilen per:

22.10.2018

Wolfsburg. Laut Polizeiangaben konnten am vergangenen Sonntagabend Polizisten eine Unfallflucht im Stadtteil Detmerode dank aufmerksamer Zeugen schnell aufklären. Danach muss sich ein 54 Jahre alter Arteon-Fahrer aus Wolfsburg nicht nur wegen Unfallflucht, sondern auch wegen Trunkenheit im Straßenverkehr strafrechtlich verantworten.


Den Ermittlungen nach hatten Anwohner der Klausenerstraße um 20 Uhr einen lauten Knall wahrgenommen und noch ein Fahrzeug davonfahren sehen. Als die verständigten Beamten eintrafen, konnte der Zeuge auf ein umgefahrenes Verkehrsschild und auf eine Spur von Kühlflüssigkeit hinweisen.

2,57 Promille und zwei Blutproben


Die Spur vom Unfallort führte direkt zu einem beschädigten Arteon, dessen Besitzer der 54-Jährige war, so ein Beamter. Als ein Alkoholtest des Wolfsburgers 2,57 Promille ergab, wurden gleich zwei Blutproben entnommen, um den genauen Alkoholwert zur Unfallzeit bestimmen zu können.


zur Startseite