whatshotTopStory

Ungewollte Stolpersteine in den Krambuden?

von Alexander Dontscheff


Wurde hier alles sachgemäß verlegt?
Foto: Robert Braumann
Wurde hier alles sachgemäß verlegt? Foto: Robert Braumann Foto: Braumann

Artikel teilen per:

18.01.2017

Wolfenbüttel. In der Sitzung des Bauausschusses am Dienstag hatten auch die Bürger wieder die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Eine davon betraf die neue Pflasterung des Platzes an den Krambuden. Wurden hier die Steine unsachgemäß verlegt? Die Stadt will dies noch genau prüfen.



Dem Fragesteller war aufgefallen, dass Steine mit unterschiedlichen Spaltmaßen verlegt wurden. Es sei zu befürchten, dass Stolperfallen entstehen können. "Die Maßnahme ist noch nicht fertig und demnach auch noch nicht abgenommen", antwortete Stadtbaurat Ivica Lukanic. Unterschiedliche Spaltmaße seien allerdings nicht unüblich. Eine gewisse Toleranzgrenze dürfe nicht überschritten werden. Das werde genauestens geprüft. Zudem müsse noch final abgerüttelt werden.

Wann die Baumaßnahme abgeschlossen sei, könne man aufgrund der unbeständigen Wetterlage nicht sagen. Lukanic hoffe aber, den neuen Springbrunnen im Mai in Betrieb nehmen zu können, was eine Fertigstellung der Maßnahme voraussetzt.


zur Startseite