Sie sind hier: Region >

Vandalen zwischen Lehre und Flechttorf



Helmstedt

Vandalen zwischen Lehre und Flechttorf


Symbolbild Foto: Kai Baltzer
Symbolbild Foto: Kai Baltzer Foto: Kai Baltzer

Artikel teilen per:




Lehre. Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag Leitpfähle an der Kreisstraße 38 zwischen Lehre und Flechtorf herausgerissen. Dem nicht genug: Die Chaoten legten auch an vier auf dem Feld abgelegten Heurädern zielgerichtet Feuer.

An drei der Rundheuballen erloschen die Flammen von selbst, aber an einem entstand ein Schwelbrand, der erst am Donnerstagmorgen entdeckt und durch die Feuerwehr abgelöscht wurde. Der Tatort liegt in der Gemarkung Am Rodenberg, nördlich der ICE Trasse und der K 38, auf einer 3 Hektar großen Weide. Die genaue Tatzeit kann die Polizei auf Donnerstagnacht 1 Uhr bis Donnerstagmorgen 7 Uhr eingrenzen.


Polizeioberkommissar Joachim Schulz von der Polizeistation in Lehre: "Es ist zwar kein horrender Sachschaden entstanden, dennoch handelt es sich hierbei um vorsätzliche Brandstiftung und die Zündelei ist gefährlich, da sich in unmittelbarer Nähe die Landesforst befindet und im Sommer, insbesondere bei Trockenheit und hohen Temperaturen, Brände unkontrolliert ausbreiten und höheren Schaden anrichten können."

Schulz und seine Kollegen hoffen darauf, dass Autofahrern die die Strecke zur fraglichen Zeit benutzt haben, Personen aufgefallen sind, die sich dort herumgetrieben und verdächtig verhalten haben. Hinweise an die Polizeistation in Lehre, Rufnummer 05308/40699-0.


zur Startseite