Sie sind hier: Region >

Vegetationsbrand bei Bad Harzburg hält Feuerwehr in Atem



Goslar

Vegetationsbrand hält Feuerwehr in Atem

Für den Zeitraum der Löscharbeiten musste die Kreisstraße 30 in diesem Teilbereich für den Autoverkehr voll gesperrt werden.

Bei Bad Harzburg brannten 1,5 Hektar Stoppelacker ab.
Bei Bad Harzburg brannten 1,5 Hektar Stoppelacker ab. Foto: Feuerwehr Stadt Bad Harzburg

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Laut der Feuerwehr Bad Harzburg kam es am gestrigen Nachmittag in der Bad Harzburger Feldmark in der Feldmarkt nahe dem dem Stadtteil Bettingerode zu einem größeren Vegetationsbrand. Insgesamt brannten 1,5 Hektar Stoppelfeld ab.



Auf dem Hasenberg, in der Feldmarkt zwischen Bettingerode und Lochtum, brannten am Samstagnachmittag eineinhalb Hektar eines bereits abgemähten Getreidefeldes. Zeitweise waren vier der fünf Ortsfeuerwehren aus Bad Harzburg und auch Unterstützung aus Lochtum zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Um kurz nach 14 Uhr meldeten mehrere Anrufer in der Rettungsleitstelle in Goslar zunächst einen kleineren, aber schnell ausbreitenden Vegetationsbrand auf einem Stoppelacker auf dem Hasenberg, an der Kreisstraße 30 zwischen Bettingerode und Lochtum. Bei Eintreffen der örtlich zuständigen Ortsfeuerwehr Bettingerode brannten bereits etwa 150 Quadratmeter und die Flammen breiteten sich mit hoher Geschwindigkeit aus und drohten auch in einen noch nicht abgeernteten Teil des Getreidefeldes zu laufen. Gemeinsam mit den Kräften der Ortsfeuerwehr Harlingerode wurde eine erste Brandbekämpfung in Windrichtung vom Entzündungspunkt aufgebaut und gezielt die Flanken bekämpft, um möglichst die Ausbreitung zu verhindert.

Die Feuerwehr war mit vielen Kräften im Einsatz
Die Feuerwehr war mit vielen Kräften im Einsatz Foto: Feuerwehr Stadt Bad Harzburg


Parallel wurden weitere Kräfte nachalarmiert: Die Führungskomponente der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg samt Drohne zur Lageerkundung und der Darstellung aus der Luft und zwei Tanklöschfahrzeuge und zwei wasserführende Löschgruppenfahrzeug, sowie die Ortsfeuerwehr Lochtum aus der benachbarten Stadtfeuerwehr Goslar. Um für einen Pendelverkehr eine Wasserentnahme im Ortskern von Bettingerode einrichten zu können, wurde im weiteren Verlauf auch noch die Ortsfeuerwehr Westerode alarmiert.

Aus der Luft wurde die Lage erkundet.
Aus der Luft wurde die Lage erkundet. Foto: Feuerwehr Stadt Bad Harzburg


Neben der schnell eingeleiteten Brandbekämpfung führte auch die Hilfe mehrerer Landwirte, welche mit Traktoren und Eggen Brandschneisen im Feld zogen, zur Verhinderung der großflächigen Brandausbreitung. Mit den thermischen Luftbildern der Drohne wurde die gesamte Einsatzstelle aus der Luft kontrolliert und Löscharbeiten gezielt gesteuert. Abschließend wurden mittels "Pump & Roll"-Verfahren die Flanken noch einmal ausgiebig bewässert.

Verletzt wurde bei dem kräftezehrenden Einsatz niemand, für den Zeitraum der Löscharbeiten musste die Kreisstraße 30 in diesem Teilbereich für den Autoverkehr voll gesperrt werden. Die Polizei hat die brandursachenermittelnden Arbeiten übernommen.

Eingesetzte Kräfte


Ortsfeuerwehr Bettingerode mit einem Löschgruppenfahrzeug und einem Mannschaftstransportwagen, Ortsfeuerwehr Bad Harzburg mit zwei Führungsfahrzeugen, zwei Tanklöschfahrzeugen und zwei Löschgruppenfahrzeugen, Ortsfeuerwehr Harlingerode mit einem Führungsfahrzeug und zwei Löschgruppenfahrzeugen, Ortsfeuerwehr Westerode mit einem Löschgruppenfahrzeug und einem Mannschaftstransportwagen, sowie die Feuerwehr Lochtum mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W). Stadtbrandmeister und mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizei.


zur Startseite