whatshotTopStory

Ver.di fordert Wiedereinstellung der CineStar-Mitarbeiter ***aktualisiert***

von Marc Angerstein



Artikel teilen per:

24.03.2014


Wolfenbüttel. Nach Veröffentlichung einer Pressemitteilung von AVW und CineStar, wonach "CineStar" Betreiber des Kinos im "Check in"-Komplex bleibt (WolfenbüttelHeute.de berichtete), fordert nun die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di in einem Gespräch mit unserer Online-Zeitung die Wiedereinstellung der gekündigten Mitarbeiter.


Karl-Ernst Hueske. Foto: Werner Heise



"Die ehemaligen Mitarbeiter dürfen keinesfalls zu schlechteren Bedingungen eingestellt werden", sagte der Wolfenbütteler Ver.di-Ortsvereins-Vorsitzende Karl-Ernst Hueske. Seiner Auffassung nach seien die Gehälter im Kino-Gewerbe ohnehin sehr gering. "Deshalb sollten bei einer Wiedereinstellung auch die bereits geleisteten Überstunden berücksichtigt werden", so Hueske.


CineStar Beleuchtung bei Nacht. Foto: Werner Heise



Eine Stellungnahme aus der CineStar-Zentrale in Lübeck war am heutigen Montag nicht zu erhalten, da die zuständige Mitarbeiterin der Personalabteilung nicht im Haus gewesen sei.

Aktualisierung: Ehemalige Mitarbeiter können sich bewerben


Auf erneute Anfrage unserer Online-Zeitung am Dienstagmorgen erklärte Frauke Wehrmeister aus der CineStar-Zentrale in Lübeck: "Wir veröffentlichen in den nächsten Tagen Stellenanzeigen für unseren Kino-Betrieb in Wolfenbüttel. Es steht unseren ehemaligen Mitarbeitern frei, sich darauf zu bewerben."


zur Startseite