Sie sind hier: Region >

Verantwortliche in Sorge: Freibäder bleiben leer



Goslar

Verantwortliche in Sorge: Freibäder bleiben leer

von Frederick Becker


Die bisherigen Besucherzahlen der Freibäder stellen die Verantwortlichen nicht zufrieden. Foto: Anke Donner
Die bisherigen Besucherzahlen der Freibäder stellen die Verantwortlichen nicht zufrieden. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Die Goslarer Freibäder verzeichnen bislang in dieser Saison weniger Badegäste als erhofft. Das teilt Bäderleiter Ralf Schiller auf Anfrage von regionalHeute.de mit. Einer der Gründe ist das Schützenfest.



Laut Spiller ist ein Problem, dass die Leute trotz schönen Wetters zögern, ins Freibad zu gehen. Das habe man in Vienenburg beobachten können. Als die Saison begann, herrschten beste Freibadtemperaturen, die Besucher blieben jedoch aus. "Die Leute hier in der Gegend trauen dem Wetter oft nicht. Auch wenn es draußen schön ist, warten sie zwei oder drei Tage ab, bevor sie ins Freibad gehen", sagt der Bäderleiter. Leider habe jedoch zuletzt auch meist nicht mehr die Sonne geschienen.

Derzeit sind auch die Parkplätze am Bad Mangelware. "Durch das Volksfest fallen auch die Parkmöglichkeiten auf dem Osterfeld weg", gibt Schiller zu bedenken. Außerdem koste jeder Tag mit schönem Volksfestwetter das Bad am Osterfeld gut 1.000 Besucher. Die Leute vergnügen sich lieber dort.

In Anbetracht der Umstände meint Schiller: "Wir kommen in diesem Jahr wohl noch mit einem blauen Auge davon." Er hoffe auf eine Schönwetterperiode nach dem Ende des Volksfestes.


zur Startseite