Gifhorn

Verdächtiger Transporter: Stimmen kamen aus Spielepaket


Symbolbild: Thorsten Raedlein.
Symbolbild: Thorsten Raedlein. Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

26.10.2016

Schwülper. Ein vermeintlich verdächtiger Klein-Lastwagen, der am 18. Oktober auffällig durch Schwülper und Lagesbüttel gefahren war, konnte jetzt aufgrund von Hinweisen nach einer Presseveröffentlichung identifiziert werden, teilt die Polizei Gifhorn mit.



Zeugen hatten berichtet, dass sie aus dem Innenraum des Transporters Stimmen und lautes Rufen vernommen hätten, das sich wie Kindergeschrei angehört hätte. Tatsächlich handelte es sich bei dem Fahrzeug um einen Paketwagen, der von einer 56-Jährigen aus der Sassenburg gesteuert wurde. Diese teilte den Polizeibeamten mit, dass sie in dem Transporter regelmäßig Pakete umstapeln müsse, wobei immer mal wieder eines dieser Pakete herunterfalle. Derzeit seien viele Pakete mit Spielsachen im Umlauf. Wenn ein solches Paket herunterfalle, werde schon mal ein Kinderlied oder ähnliches abgespielt. Außerdem singe sie selbst lautstark im Fahrzeug, da sie meistens gute Laune habe.


zur Startseite